Frostwiderstandsfähigkeit von porosierten ­Hochlochziegeln

Auf europäischer Ebene gibt es Bestrebungen, im Rahmen der internationalen Normenarbeit einheitliche Anforderungen zur Frostwiderstandsfähigkeit von Hochlochziegeln festzulegen. Bei der Herstellung von porosierten Hoch­lochziegeln ist daher, neben den derzeit geltenden Erforder­nissen an die Druckfestigkeit und Wärmeleitfähigkeit, auch auf eine angemessene Frostwiderstandsfähigkeit zu achten. Positiv ist, dass eine Vielzahl geprüfter Hochlochziegel mit unterschiedlichen Scherbenrohdichten die auch für Vormauerziegel geltenden normativen Anforderungen an die zu ertragenden Frost-Tau-Wechsel...
Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

04/2014

Lucideon investiert in neue Frost-Tau-Wechselprüfanlage

Der neue Prüfstand soll den Anforderungen der überarbeiteten Norm BS EN 539-2 „Prüfung der Frostwiderstandsfähigkeit für Tondachziegel“ entsprechen und auch nach den bestehenden Anforderungen...

mehr
1-2/2011

Vorsprung durch Forschung

Die Ziegelindustrie muss weiterhin auf Innovationen und Forschung setzen, um sich gegenüber anderen Baustoffen zu behaupten.  Auf der Ende Januar in München stattgefundenen Messe „Bau“ hat die...

mehr
12/2011

Theoretische und experimentelle Untersuchungen zur Schubtragfähigkeit von Ziegelmauerwerk

1 Hintergrund Ziel des Forschungsvorhabens war die genauere Beschreibung des Tragverhaltens von Mauerwerk aus Hochlochziegeln unter Schubbeanspruchung. Grundlage hierfür bildete die Festlegung von...

mehr
11/2012

Steigende Energiekosten – Wie kann die Ziegelindustrie reagieren?

Die Ziegelindustrie fertigt Hochlochziegel, die aufgrund ihrer bauphysikalischen Eigenschaften zu den Spitzenprodukten unter den Baustoffen im Wohnungsbau gehören. Architekten verwenden mit...

mehr

Zi-Jahrbuch 2011

- Editorial - Inhalt - Maßnahmen zur Verminderung des Feuchteeinflusses auf Quell- und Schwindvorgänge sowie auf Festigkeitsverluste beim Einsatz industriell hergestellter Lehmziegel -...

mehr