Mauern für die Medaille

Maurernachwuchs trainiert für die EuroSkills 2018

Auch in diesem Jahr sponsert die Deutsche Poroton wieder das ZDB-Nationalteam der Maurer. Im Rahmen der Goldpartnerschaft mit dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) unterstützt der Verband seit 2016 das Nationalteam der Maurer mit Material- und Trikotsponsoring sowie Öffentlichkeitsarbeit. Höhepunkt für das Team ist die Europameisterschaft der Berufe, die diesmal vom 26.-28. September in Budapest ausgetragen wird.
 
Nachwuchs fördern
Um sich optimal auf den Wettkampf vorbereiten zu können, sind für die Maurer bis dahin mehrere Trainings angesetzt. Zum Auftakt traf sich das Nationalteam der Maurer Mitte April im Lehr- und Öko-Bauhof Niederbarnim in Oranienburg. Trainiert wurden Module der WordSkills 2017, die in Abu Dhabi stattfand. Das ZDB-Nationalteam der Maurer wird dieses Jahr durch Christoph Rapp (21) vertreten. Der junge Maurergeselle aus Schemmerhofen in Baden-Württemberg hat sich durch den Familienbetrieb Rapp Bau von Kind an für den Beruf begeistert. ZDB-Nationalteam der Maurer: EuroSkills-Teilnehmer Christoph Rapp (2. v.l.) und Ersatzmann Joel Großmann (außen links) erhalten tatkräftige Unterstützung von den beiden Co-Trainern Jannes Wulfes (2. v.r.) und Sebastian Wichern (außen rechts) (Foto: Deutsche Poroton/Claudius Pflug)

ZDB-Nationalteam der Maurer: EuroSkills-Teilnehmer Christoph Rapp (2. v.l.) und Ersatzmann Joel Großmann (außen links) erhalten tatkräftige Unterstützung von den beiden Co-Trainern Jannes Wulfes (2. v.r.) und Sebastian Wichern (außen rechts) (Foto: Deutsche Poroton/Claudius Pflug)
2016 gewann er die Goldmedaille im Wettbewerb der Maurer bei der Deutschen Meisterschaft der Bauberufe. Die Aufnahme ins ZDB-Nationalteam kam dann aber doch etwas überraschend: „Das habe ich nicht unbedingt erwartet, denn im Süden ist das Mauern von Klinkern ja eigentlich nicht unser Spezialgebiet. Aber mein Interesse dafür spielt sichereine große Rolle.“
 
Tatkräftige Unterstützung
Besonders profitiert Christoph Rapp von den Erfahrungen der beiden Co-Trainer: Jannes Wulfes (21) hat als Teilnehmer bei den EuroSkills 2016 in Göteborg und den WorldSkills 2017 bereits mehrere Wettbewerbssituationen kennengelernt und weiß, worauf es ankommt: „Ruhe bewahren, sich nur auf das Modul konzentrieren und nicht durch Zurufe ablenken lassen. Volle Konzentration: Zur Vorbereitung auf den
Wettkampf trainiert Christoph Rapp im Lehr- und
Öko-Bauhof Niederbarnim in Oranienburg (Foto: Deutsche Poroton/Claudius Pflug)
Volle Konzentration: Zur Vorbereitung auf den
Wettkampf trainiert Christoph Rapp im Lehr- und
Öko-Bauhof Niederbarnim in Oranienburg (Foto: Deutsche Poroton/Claudius Pflug)
Das ist auf jeden Fall sehr wichtig.“ Auch Co-Trainer Sebastian Wichern (26) ist bestens vorbereitet, Christoph zur Seite zu stehen. Im November 2011 wurde Sebastian Deutscher Meister und belegte den vierten Platz bei den EuroSkills 2012. „Wer selbst einmal auf der Wettbewerbsfläche gestanden hat, kann Ratschläge viel besser vermitteln. Wir nehmen ihm dadurch auch ein Stück weit die Angst“, sagt der ehemalige Kandidat.
 
Starkes Nationalteam
Trotz des heranrückenden Wettkampf-Termins ist Christoph Rapp noch ganz entspannt: „Ich selbst sehe das momentan gelassen, aber die Aufregung nimmt mit Sicherheit noch zu.“ Sein Ziel bei den EuroSkills? „Natürlich europäischer Meister werden!“, lacht er. Die Zukunft hat er jedenfalls schon fest im Blick: Zur Zeit besucht Christoph die Meisterschule und will sie innerhalb der nächsten zwei Jahre erfolgreich abgeschlossen haben. Als Ersatzmann für Christoph steht ein weiterer begeisterter Maurer bereit: Joel Großmann (20) besucht ebenfalls gerade die Meisterschule und gewann 2017 den badenwürttembergischen Landesleistungswettbewerb der Maurer in Sigmaringen.
Dass Nachwuchs gefördert und für das Maurerhandwerk gewonnen werden muss, hat die Deutsche Poroton mit dem Sponsoring schon früh erkannt. Clemens Kuhlemann, Geschäftsführer der Deutschen Poroton, betont die tragende Rolle der kommenden Generation: „Die großen Herausforderungen im Wohnungsbau meistern wir nur mit kompetentem Mauernachwuchs.“
Zudem habe Handwerk „goldenen Boden“: Maurer-Azubis stehen laut 2017 erfolgter Auswertung der tarflichen Ausbildungsvergütungen im Handwerk an der Spitze der Gehaltspyramide.
 
Deutsche Poroton GmbH
www.poroton.de

Thematisch passende Artikel:

5/2016

Deutsche Poroton sponsert das Nationalteam der Maurer

Um dem Nachwuchsmangel durch zielorientiertes Engagement mit Breitenwirkung zu begegnen, unterstützt die Deutsche Poroton das Nationalteam der Maurer zur Förderung des Maurernachwuchses. „Wir...

mehr
2/2017

2017 – 50 Jahre Poroton

Die Deutsche Poroton blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück und geht mit großem Optimismus in das Jubiläumsjahr 2017. Die Mitgliedsunternehmen verkauften gut 6?% mehr Poroton-Ziegel als...

mehr

Jens Behrens neuer Deutscher Meister der Maurer

Der 21-jährige Jens Behrens aus Scheeßel (Niedersachsen) ist neuer Deutscher Meister der Maurer. Er errang bei der 66. Deutschen Meisterschaft der Bauberufe vom 11.-13. November 2017 in Sigmaringen...

mehr

Erfolgreicher Maurernachwuchs zu Gast bei Wienerberger

Nicht nur im Hochleistungssport finden in regelmäßigen Abständen internationale Wettkämpfe statt, sondern auch in der Welt der Berufe. Im Rahmen dieser Wettbewerbe startet seit einigen Jahren das...

mehr

Jungmaurerkalender gegen Nachwuchsmangel

Ab sofort gibt es den Jungmaurerkalender 2016. Als Herausgeber fungiert die Schlagmann-Edmüller-Stiftung, sie will damit auf den Nachwuchsmangel am Bau aufmerksam machen. Der Kalender soll das Image...

mehr