Internationaler Wettbewerb prämiert herausragende Ziegelarchitektur

Mit dem Wienerberger Brick Award werden 2018 zum achten Mal die kreativsten Beispiele moderner und innovativer Ziegelarchitektur ausgezeichnet.

>> Die Gewinner des Brick Awards 2016 (Foto: Wienerberger)
>> Die Gewinner des Brick Awards 2016 (Foto: Wienerberger)
Keramische Produkte müssen in den eingereichten Projekten eine herausragende Rolle spielen, von Hintermauer-, über Vormauer- und Tondachziegel bis hin zu Pflasterklinker. Besonderes Augenmerk wird bei der Bewertung der Projekte auf das Zusammenwirken von Funktionalität, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gelegt.
Der Brick Award ist mit einem Preisgeld von 7000 Euro für einen Gewinner des Hauptpreises (einschließlich Kategoriensieger) sowie 5000 Euro für jeden der vier weiteren Kategoriensieger dotiert.
Der Award umfasst fünf Kategorien:
> sich zuhause fühlen
> zusammen leben
> zusammen arbeiten
> öffentliche Räume gemeinsam nutzen
> unkonventionell bauen
 
Die fünfte Kategorie zielt auf innovative Konzepte und Einsatzarten von Ziegeln ab, wie zum Beispiel der Anwendung neuer Bautechnologien oder der Nutzung spezieller kundenspezifisch hergestellter Ziegel.
Nach Ablauf der Einreichungsphase am 20. April 2017 wird eine Expertenjury aus Architekturjournalisten und Kritikern eine Vorauswahl von 50 Projekten treffen. Anschließend wählt eine internationale Jury von Architekten die fünf Kategoriensieger sowie die Gewinner des Hauptpreises. Die Feier zur Verleihung des Brick Awards findet im Frühjahr 2018 in Wien statt. Gleichzeitig erfolgt die Veröffentlichung des Bildbandes Brick18 mit allen 50 nominierten Projekten.
 
Brick Award
www.brickaward.com