EnergyNest und Senftenbacher setzen neue Standards für klimaneutrale industrielle Produktion

Der norwegische Energiespeicher-Hersteller EnergyNest wird beim oberösterreichischen Ziegelhersteller Senftenbacher eine thermische Großbatterie installieren und damit den Einsatz von fossilem Erdgas wesentlich verringern.

Der geplante thermische Speicher mit einer Leistung von 6 bis 8 MWh wird zeitweise überschüssige Energie vom Tunnelofen zwischenspeichern. Die gespeicherte Wärme wird in Dampf umgewandelt und später in der Produktion wiederverwendet. So kann durch die thermische Batterie in diesem Prozessschritt Erdgas als Energieträger komplett ersetzt werden, bislang ungenutzte Abwärme wird damit zu Primärenergie. Im Ergebnis davon werden die Kosten für Erdgas sowie mindestens 1500 bis 2 000 t CO2 pro Jahr eingespart. Im zweiten Halbjahr soll mit dem Produktionsprozess und der Installation begonnen werden.

Senftenbacher macht mit dem Projekt einen großen Schritt auf dem Weg zur Senkung des CO2-Aufkommens bei seiner industriellen Produktion. „Wir nehmen unsere Klimaverantwortung sehr ernst und setzen mit diesem Dekarbonisierungsprojekt ein klares Signal“, sagt Peter Flotzinger, Geschäftsführer von Senftenbacher.

Aufgrund des hohen Innovationsgrades und des großen Dekarbonisierungspotenzials der thermischen Batterie unterstützt die Europäische Union das gemeinsame Vorhaben von EnergyNest und Senftenbacher im Rahmen des Horizon2020 SME-I Programms. Das EU-Leuchtturmprojekt setzt damit einen neuen Standard für die Dekarbonisierung der industriellen Produktion.

Über EnergyNest AS
Das 2011 gegründete norwegische Technologieunternehmen EnergyNest hat eine hochflexible thermische Batterie entwickelt, die es Kunden ermöglicht, ihre Energie effizienter zu nutzen. EnergyNest baut derzeit zwei Kundenauftragsprojekte. Eine Demonstrationsanlage in Masdar City (Abu Dhabi) wurde über mehrere Jahre erfolgreich getestet. Ihre Leistung wurde 2017 von DNV GL extern validiert. Im Jahr 2018 wurde in Rotterdam ein Produktionszentrum für Thermische Batterien eröffnet.
Die thermischen Batterien von EnergyNest sind in den Abmessungen von 20-Fuß-Standardcontainern (6 x 2 x 2 m) konzipiert, modular, vollständig skalierbar und umweltfreundlich. Das Speichermedium ist der Hochleistungsbeton Heatcrete, der in Bezug auf Wärmeleitfähigkeit, Wärmekapazität und mechanische Festigkeit mit einer Lebensdauer von 30 bis 50 Jahren ausgezeichnet geeignet ist.
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-11

Shale Gas – billige Energie jetzt auch für Deutschland?

Die dramatische Zunahme der Produktion von Schiefergas (Shale Gas) hat in den USA einen Preisverfall von Erdgas bewirkt. Preisgünstiges Erdgas bietet der amerikanischen Industrie derzeit einen...

mehr
Ausgabe 2020-1

Tecnofiliere beliefert SARL Sanabil Essalem mit Mundstücken

Der italienische Mundstücksbauer Tecnofiliere baut seine Präsenz auf dem algerischen Markt weiter aus und beliefert mit SARL Sanabil Essalem einen der führenden Ziegelhersteller mit Sitz in...

mehr
Ausgabe 2014-2

Lingl setzt Erfolgsstory in Algerien fort und liefert sechste Werksanlage

Erneut konnte Lingl in Algerien einen Vertrag zum Bau einer kompletten Werksanlage zur Produktion von Mauerziegeln abschließen. Für den Ziegelhersteller SARL B2L Pro baut Lingl als...

mehr
Ausgabe 2018-6 Craven Fawcett

Northcot Brick ordert Roboter-Greiferkopf

Craven Fawcett, einer der führenden britischen Hersteller von Tonaufbereitungsmaschinen und Teil der Rhodes Gruppe, arbeitet als britischer Vertreter von Sabo eng mit dem griechischen Anlagenbauer...

mehr
Ausgabe 2019-1

Beralmar installiert Rauchgasreinigung für Cerámica Santiago

Cerámica Santiago, einer der größten Ziegelhersteller Chiles, mit Sitz im Großraum der chilenischen Hauptstadt, hat Beralmar mit der Installation einer Rauchgasreinigungsanlage beauftragt. Im...

mehr