Hans van Wijck

Gleitwiderstand und Rutschfestigkeit – Messmethoden für Boden- und Straßenbeläge

Bei der Messung der Rutschfestigkeit von Materialien beziehen sich verschiedene europäischen Normen auf eine standardisierte Messmethode. Dabei werden aber unterschiedliche Messprinzipien verwendet und für jedes einzelne ­Mess-prinzip sind wiederum verschiedene Versionen vorhanden. Der vorliegende Artikel beschreibt die drei in der CEN/TS 16165 enthaltenen Messmethoden und -prinzipien, bei denen versucht wird, diese Messverfahren besser miteinander zu harmonisieren.

Hintergrund

Die europäische Bauproduktenverordnung (CPR) beinhaltet sieben Grundanforderungen an Bauwerke, die BRCWs. BRCW 4 befasst sich mit der Sicherheit und Barrierefreiheit bei der Nutzung. Sie sieht u.a. vor, dass die Verwendung dieser Materialien keine inakzeptablen Unfallrisiken aufgrund von Ausgleiten oder Ausrutschen mit sich bringen darf. Das betrifft mit Sicherheit alle Produkte, die unter das „Bodenbeläge“-Mandat (Fußboden- und Straßenbeläge) fallen – und das sind viele!

Europa arbeitet schon seit 1988 an der Aufstellung sogenannter harmonisierter Produktnormen; diese schließen die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-04

Lucideon investiert in neue Frost-Tau-Wechselprüfanlage

Der neue Prüfstand soll den Anforderungen der überarbeiteten Norm BS EN 539-2 „Prüfung der Frostwiderstandsfähigkeit für Tondachziegel“ entsprechen und auch nach den bestehenden Anforderungen...

mehr