Dr.-Ing. A. Tretau1, M.Sc. M. Powilleit2, Dr. S. Kirschbaum2

Kurzzeitwärmespeicher in der Ziegelindustrie

Neue Lösungsansätze eines kompakten, einfach handhabbaren Kurzzeitwärmespeichers sollen in einem europäischen Forschungsprojekt aufgezeigt werden. Dabei werden sensible und latente Wärmespeichermaterialien berücksichtigt. Besonderes Augenmerk liegt in der Entwicklung integrierter Systeme, d.h., der Speicher dient als Energiemanagementtool und soll mit einer Mikrogasturbine/BHKW kombinierbar sein. Die Messungen sollen eine große Spanne der Industrie abdecken. Schwankende Prozesszustände in verschiedenen Ziegelwerken und Speichermöglichkeiten werden vorgestellt.

1 Einleitung

Die Herstellung von Ziegeln stellt einen sehr komplexen Produktionsprozess dar. Geringfügige Abweichungen bei der Massezusammensetzung, den Formgebungsparametern oder auch den Trocknungs- und Brennbedingungen, wirken sich auf den gesamten Prozess aus [1].

Trockner und Tunnelofen sind die wärmetechnisch wesentlichen Anlagen von Ziegelwerken. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sich, abgesehen von Verlusten durch Undichtigkeiten, Kühlung konstruktiver Bauteile und mangelnde Wärmeisolation der Baukörper, der durch Brennstoffzufuhr zu deckende Energiebedarf aus einer sehr großen Menge...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-6

Kurzzeitwärmespeicher in der Ziegelindustrie

Seit einigen Jahren ist in der Ziegelbranche bekannt, dass Asynchronitäten zwischen Ofen- und Trocknerbetrieb zu Energieverlusten von 10 bis 30% führen. Über die Möglichkeit, den durch...

mehr
Ausgabe 2012-11

Abwärmenutzung und Energieverbund im Ziegelwerk

Wenn bei steigenden Energiepreisen der Kostenanteil für die energieintensiven Verfahrensschritte Trocknen und Brennen zunimmt, werden Maßnahmen zur Energieeinsparung bzw. zum rationellen Einsatz...

mehr
Ausgabe 2015-8

Einsatz von Wärmepumpen bei der Ziegeltrocknung

Für ein Ziegelwerk mit einer Produktionsleistung von 400 Tages­tonnen gebrannter Ware bedeutet ein zum Verpressen notwendiger Anmachwassergehalt von ca. 20 Masse-%, dass täglich etwa 80 t Wasser...

mehr
Ausgabe 2018-6

Nutzung der Fördermöglichkeiten mithilfe des neuen KfW-Energieeffizienzprogramms „Abwärmenutzung“

Die Nutzung von Abwärme ist in der Ziegelindustrie seit vielen Jahren etabliert, es ist üblich, die Ofenabwärme für die Rohlingstrocknung zu nutzen. Immer wieder stehen Neu- und/oder...

mehr
Ausgabe 2015-8 Prof. Dr.-Ing. Christian Schäffer

Ofen-Trocknerwärmeverbund mit thermochemischen ­Wärmespeichern

1 Einleitung In Zi Ziegelindustrie International 7/2015 wurde das Konzept ­eines Ziegelwerkes mit einem „Hybrid-Ringtunnelofen“ vorgestellt, bei dem der Wärmeverbund Ofenkühlung-Trocknung durch...

mehr