Stabilitätsanker in Deutschland und Europa

Liebe Leserinnen und Leser,

im zweiten Jahr der Corona-Pandemie haben wir uns als Ziegelindustrie einmal mehr als Stabilitätsanker in Deutschland und Europa erwiesen. Angesicht von Lieferengpässen am Bau und teilweise erheblichen Preisschwankungen macht es mich stolz zu sagen, dass wir auch in 2021 lieferfähig und bezahlbar blieben. Dies zeigt auch ein Blick auf die aktuelle Konjunkturentwicklung in Deutschland: Im Bereich Mauerziegel konnte in den ersten drei Quartalen des vergangenen Jahres ein Umsatzplus von 3,2 Prozent erzielt werden. Der Dachziegelmarkt setzte seine andauernde Erholung mit einem kräftigen Plus in Höhe von 6,8 Prozent fort.

Leider können wir uns auf diesen Zahlen nicht ausruhen. Ganz im Gegenteil, die explodierenden Energiekosten bergen die Gefahr von erheblichen Verwerfungen der industriellen Landschaft. Die Bestrebungen von EU-Kommission und Bundesregierung, so schnell wie möglich klimaneutral werden zu wollen, erfordern erhebliche Investitionen der Branche. Ja, wir sind bereit, diesen Weg zu gehen, aber wir brauchen – gerade mit Blick auf die rekordverdächtigen Strom- und Gaspreise – Planungssicherheit und politischen Rückenwind.

Umso wichtiger ist daher der konsequente Ausbau der Verbandsarbeit – sowohl mit unserem europäischen Ziegelverband TBE in Brüssel als auch mit dem Bundesverband in Berlin. 2021 war hier ein sehr herausforderndes Jahr. Allein die Vorschläge für das FitFor55-Programm der EU-Kommission oder der europäischen Energiebeihilfeleitlinien gefährden die Wettbewerbsfähigkeit unserer Branche. Es wird immer deutlicher, dass mittlerweile die europäische Ebene, die uns alle gleichermaßen betrifft, die industrie- und energiepolitischen Entscheidungen dominiert. Wir müssen jetzt dranbleiben, damit wir in dieser Transformationszeit, in der durchaus radikale Stimmen am Diskurs mitwirken, nicht zwischen die Räder geraten. Europäische und nationale Roadmaps zur Dekarbonisierung bilden dazu ebenso ein gutes Fundament, wie unsere politische Sichtbarkeit in Brüssel und in den Mitgliedsländern. Ziegel haben ihre individuellen Stärken, das gilt gleichermaßen für das Dach als auch für die monolithische und die zweischalige Wand. Dementsprechend möchte ich die Branche und Sie, liebe Leserinnen und Leser, bitten, dass wir weiter gemeinsam daran arbeiten, die Ziegelindustrie fit für die Zukunft zu machen.

2022 wird für die Ziegelindustrie in doppelter Hinsicht ein besonderes Jahr. Neben dem 100-jährigen Jubiläum der ersten Ziegelnorm freuen wir uns schon sehr darauf, unsere europäischen Partner zum TBE-Kongress im Juni 2022 in Berlin begrüßen zu dürfen. Beim dritten Anlauf in Corona-Zeiten kriegen wir das hoffentlich hin.

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Lektüre und ein erfolgreiches Ziegeljahr 2022!

Ihr Stefan Jungk

Präsident des Bundesverbands der Deutschen Ziegelindustrie

x

Thematisch passende Artikel:

Unser Service für Sie in schwierigen Zeiten!

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Partner! Als Service für unsere Leserinnen und Leser können Sie derzeit alle Artikel der aktuellen Ausgabe auf unserer Website im Volltext lesen, da unsere...

mehr
Ausgabe 2021-02

Seriöse Brancheninformationen gibt es nur mit seriösen Fachmedien

Liebe Leserinnen und Leser, gerade in Krisenzeiten sind seriöse (Branchen-)Informationen sehr wichtig. Wie eine Umfrage der Kollegen des Deutschen Fachverlags aus dem August 2020 zeigt, werden...

mehr
Ausgabe 2016-5

Willkommen auf der Tecnargilla!

Es ist mir eine Freude, die Leserinnen und Leser von Zi Ziegelindustrie International zur Tecnargilla, der angesehensten internationalen Messe für die Keramik- und Ziegelindustrie, willkommen zu...

mehr
Ausgabe 2010-03

Dr.-Ing. Wolfgang Hentschke – 70 Jahre

Am 11. Februar 2010 feierte Dr.-Ing. Wolfgang Hentschke, ehemaliger Geschäftsführer des Fachverbandes Ziegelindustrie Nord e.V. und des Güteschutz Ziegel Nordwest e.V., in Oldenburg seinen 70....

mehr

Mit Ziegeln GEG-konform planen

Wie sich Wohngebäude aus Ziegeln GEG- und KfW-konform energetisch bilanzieren und bewerten lassen, zeigt der neue GEG Leitfaden der deutschen Ziegelindustrie auf 95 Seiten. Er ermöglicht Fachleuten...

mehr