Wienerberger setzt Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2015 fort

Die Wienerberger AG konnte den Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2015 fortsetzen und den Konzernumsatz um 9 % auf 1,47 Mrd. € verbessern. Das operative EBITDA der Gruppe wurde um 34 % auf 181,0 Mio. € gesteigert.

Die Wohnbauaktivität in Europa zeigte sich in den ersten sechs Monaten stabil bis leicht wachsend, wobei weiterhin sehr unterschiedliche regionale Entwicklungen zu beobachten waren. Während Großbritannien und die Niederlande, aber auch einige Kernmärkte Osteuropas, wie Rumänien, Bulgarien, Ungarn und Polen, von einer positiven Marktdynamik geprägt waren, zeigten sich Frankreich, Italien und Russland schwierig. Enttäuschender als erwartet entwickelte sich auch der Neubau von Ein- und Zweifamilienhäusern im deutschsprachigen Raum. In Österreich, Deutschland und der Schweiz wurde zudem eine Schwäche im Renovierungsbereich spürbar. Im ersten Halbjahr musste ein leichter Mengenrückgang verzeichnet werden. Kompensiert wurde dies durch eine Steigerung der Durchschnittspreise und eine Verbesserung des Produktmixes. Schlankere Kostenstrukturen, Optimierungen im Produktionsprozess und gesunkene Energiepreise wirkten sich ebenfalls positiv aus. Vor diesem Hintergrund erwirtschaftete die Division Clay Building Materials Europe einen um 11 % höheren Umsatz von 798,2 Mio. €  als im Vorjahr. Das operative EBITDA konnte um 16 % auf 112,9 Mio. € gesteigert werden. 62,1 Mio. € Umsatz und 5,6 Mio. € operatives EBITDA trug das seit letztem Jahr vollkonsolidierte osteuropäische Tondachziegelgeschäft bei.

In der Division North America konnte der Umsatz auf 131,7 Mio. € gesteigert werden, und dies, obwohl sich der amerikanische Wohnungsneubau unter den Erwartungen entwickelte. Dadurch lag der Absatz auf Vorjahresniveau. Leicht verbesserte Durchschnittspreise, umgesetzte Kosteneinsparungen, ein Liegenschaftsverkauf in Höhe von 12,5 Mio. €  sowie die starke Aufwertung des US Dollars wirkten sich jedoch positiv auf das Ergebnis des Ziegelgeschäfts aus. Zusätzlich zeigte sich die Entwicklung der nordamerikanischen Kunststoffrohraktivitäten stabil. Diese Effekte führten zu einem signifikanten Anstieg des operativen EBITDA auf 20,7 Mio. €.

Die Gesamtinvestitionen lagen bei rund 60,4 Mio. € (Vorjahr 52,3 Mio. €) und beinhalten vor allem Mittel für Instandhaltung und technologische Weiterentwicklung von Produktionsprozessen sowie einen geringen Anteil für Wachstumsprojekte.

Ausblick und Strategie

Für den weiteren Jahresverlauf prognostiziert Wienerberger eine Fortsetzung der allgemeinen Entwicklungen mit regionalen Unterschieden. In Europa rechnet der Konzern weiterhin mit einem stabilen bis leicht wachsenden Umfeld. In der Division Clay Building Materials Europe sollte der Absatz der Marktentwicklung folgen. Höhere Durchschnittspreise, eine Verbesserung des Produktmixes sowie weitere Optimierung der Kostenstrukturen werden zu einem spürbaren Wachstum von Umsatz und Ergebnis beitragen. Bei den keramischen Abwasseraktivitäten erwartet Wienerberger eine klare Steigerung durch das Exportgeschäft in den Mittleren Osten. Die Erwartungen an den amerikanischen Wohnungsneubau sind etwas gedämpfter als zu Jahresbeginn. Dennoch geht die Gruppe auch in der Division North America von merklichem Umsatz- und Ergebniswachstum für 2015 aus.

Wienerberger AG
www.wienerberger.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-07

Wienerberger AG mit 7?% höherem Umsatz im ersten Halbjahr 2014

Die Wienerberger AG konnte im ersten Halbjahr 2014 den Konzernumsatz um 7?% auf 1?349,4 Mio. € und das operative Konzern-EBITDA um 27?% auf 135,1  Mio.  € gegenüber der Vergleichsperiode des...

mehr
Ausgabe 2013-10 Wienerberger AG

Umsatz- und Ergebnisrückgang Ziegel Europa im 1. Halbjahr

Die Wienerberger AG konnte den Konzernumsatz auf 1?260 Mio. € und das operative Konzern-EBITDA um 5?% auf 106 Mio. € gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres steigern. Unter den widrigen...

mehr
Ausgabe 2016-7

Wienerberger zeigt operative Stärke im ersten Halbjahr 2016

Im ersten Halbjahr 2016 konnte ein Konzernumsatz von 1468,9 Mio. € (H1 2015: 1474,9 Mio. €) erwirtschaftet werden. Dazu haben vor allem gleichbleibende Absatzmengen und leichte Preiserhöhungen...

mehr

Wienerberger im 1. Halbjahr 2018 auf Wachstumskurs

Die Wienerberger AG verzeichnete im ersten Halbjahr 2018 eine sehr starke operative Entwicklung. Vorstandsvorsitzender Heimo Scheuch: „Die Entwicklung der Wienerberger Gruppe in den ersten sechs...

mehr
Ausgabe 2019-2 Wienerberger AG

Positive Geschäftsentwicklung in allen Divisionen

Der Konzernumsatz wurde 2018 um 6?% auf 3305,1 Mio. € gesteigert, nach 3119,7 Mio. € im Vorjahr. Das bereinigte EBITDA stieg gegenüber der Vorjahresperiode um 15 % auf 469,3 Mio. € (nach 406,5...

mehr