Ziegelwerke Hörl & Hartmann investieren in nachhaltige Produktion

Mehr als 9 Mio. € haben die oberbayerischen Ziegelwerke Hörl & Hartmann seit 2013 in moderne, energieeffiziente Anlagentechnik investiert, die durch ein intelligentes Energiemanagementsystem gesteuert und überwacht wird. Besonders die Installation eines neuen Thermoreaktors zur regenerativen Nachverbrennung von Rauchgasen schont sowohl die Umwelt als auch die Betriebskosten. Die autotherm arbeitende Rauchgasreinigungsanlage reduziert nicht nur Energiekosten, sie spart auch 90 % des CO2-Ausstoßes ein.

Modernste Technik für saubere Luft

Der energieeffiziente Thermoreaktor erhitzt die Abgase aus der Ziegelproduktion auf mehr als 800 °C. Schon seit 1993 war beim Unipor-Mitgliedswerk Hörl & Hartmann eine Rauchgasnachverbrennung im Einsatz, die jedoch in den letzten Jahren an ihre Leistungsgrenze stieß. Mit der neuen Anlage werden die gesetzlichen vorgeschriebenen Grenzwerte sicher erreicht, freut sich Michael Hörl, technischer Geschäftsführer des Familienbetriebs. Der Wert wird rund um die Uhr überwacht. Die heiße, gereinigte Abluft wird für die Trocknung der Mauerziegel eingesetzt.

Erneuerbare Energie dank Windrad

Die Brüder Michael und Matthias Hörl sind der Auffassung, dass ökologische Produkte auch ökologische Produktionsprozesse voraussetzen. „Unser langfristiges Ziel ist die CO2-neutrale Produktion am Standort Dachau.“ In diesem Sinne entsteht auf dem Werksgelände seit Juni eine neue Windkraftanlage. Zusammen mit der Photovoltaikanlage auf den Dächern der Produktionshallen wird sie bis zu 80 % des werkseigenen Strombedarfes decken.

Bereits 2013 stellte Hörl & Hartmann an seinen beiden Standorten die Brennstoffversorgung von schwerem Heizöl auf Erdgas um und senkte somit den CO2-Ausstoß um 20 %. Zugleich werden auch die Produktionsanlagen hinsichtlich der Energieeffizienz kontinuierlich optimiert: So läuft seit 2014 eine neue Planschleifanlage mit besonders energieeffizienten Motoren. Der Stromverbrauch gegenüber der alten Anlage reduzierte sich um rund ein Drittel.

Hörl & Hartmann Ziegeltechnik GmbH & Co. KG
www.hoerl-hartmann.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ziegelwerke Hörl & Hartmann stellen gesamte Produktion auf Erdgas um

Die Ziegelwerke Hörl & Hartmann (Dachau, Gersthofen) haben alle Produktionsstätten auf Erdgasbetrieb umgestellt. Die Umstellung reduziert die brennstoffbezogenen Emissionen um rund 20?% und ist die...

mehr
Ausgabe 2017-3

Hörl & Hartmann erwirbt 100 % der Anteile am Ziegelwerk Klosterbeuren

Zum 1. April hat das Unternehmen Hörl & Hartmann Ziegeltechnik, Dachau, alle Gesellschaftsanteile des Ziegelwerkes Klosterbeuren, Markt Babenhausen, erworben. Mit diesem Schritt wird Hörl & Hartmann...

mehr
Ausgabe 2019-5 Strategische Partnerschaft

Hörl & Hartmann erwirbt Hälfte der Anteile am Ziegelwerk Ott

Mit Wirkung zum 1. Juli erwarb die Hörl & Hartmann Ziegeltechnik GmbH & Co. KG insgesamt 50 % der Geschäftsanteile am Ziegelwerk Ott in Deisendorf. Die beiden Holding-Inhaber, Dipl.-Ing. Tristan...

mehr
Ausgabe 2012-12 Kastulus Bader gibt Vorsitz ab

Anton Hörl – neuer Vorstands­vorsitzender von Unipor

Eine Ära in der deutschen Baustoffindustrie ist zu Ende gegangen: Nach 36 Jahren hat Kastulus Bader (72) am 9. November seinen Posten als Vorstandsvorsitzender der Unipor-Ziegel-Gruppe (München)...

mehr
Ausgabe 2020-2 Ziegelwerk Bellenberg, Hörl & Hartmann, Ziegelwerk Klosterbeuren und Südwest Ziegel

Erfolgreiche Mauerwerkstage 2020 in Ulm, Memmingen und Dachau

Geballtes Wissen rund ums Bauen mit Ziegel boten die vom Ziegelwerk Bellenberg, Hörl & Hartmann, Ziegelwerk Klosterbeuren und Südwest Ziegel veranstalteten Mauerwerkstage 2020. Schwerpunkte der...

mehr