„Vorbild durch und durch“

Zum Tod von Kastulus Bader

Das neue Jahr begann für die Unternehmensfamilie der Leipfinger-Bader Ziegelwerke in Vatersdorf/Bayern mit einem schmerzlichen Verlust. Wie das Unternehmen mitteilt, verstarb im Januar im Alter von 81 Jahren Kastulus Bader, der die Ziegelwerke jahrzehntelang geleitet und zu einem deutschlandweit führenden Unternehmen in der Baustoff-Branche aufgebaut hat.

Kastulus Bader war in jeder Hinsicht ein Vollblutunternehmer mit Leib und Seele. Nachdem er im Jahr 1963 mit 23 Jahren als Diplom-Ingenieur in den elterlichen Betrieb eintrat, waren es vor allem seine unternehmerischen Visionen und seine beeindruckende Fähigkeit, diese auch erfolgreich in die Tat umzusetzen, die die Grundlagen für die rasante und bis heute anhaltende Erfolgsgeschichte von Leipfinger-Bader legten, heißt es im Nachruf des Unternehmens weiter.

Getreu seinem Lebensmotto „Nichts ist so beständig wie der Wandel“ hat Kastulus Bader die Ziegelwerke sowohl menschlich wie auch unternehmerisch über mehr als vier Jahrzehnte maßgeblich geprägt. Den Ziegel als einen gesunden und zukunftsfähigen Baustoff beständig weiterzuentwickeln, war ihm immer eine Herzensangelegenheit, für die er keiner Herausforderung aus dem Weg ging. Leipfinger-Bader setzte gerade durch Kastulus Baders wegweisende Unternehmensführung Maßstäbe in der Branche und wuchs im Lauf der Jahre zu einem der deutschlandweit führenden Produzenten von nachhaltigen Ziegelprodukten.

Ab 1976 stand Kastulus Bader über drei Jahrzehnte ehrenamtlich an der Spitze mehrerer namhafter und bedeutender Institutionen der Ziegelindustrie – sowohl in Bayern wie auch auf der Bundesebene. Er war Gründungsmitglied und über 36 Jahre Präsident und Vorsitzender der Unipor-Interessengemeinschaft e.V., Vorsitzender des Ziegelforums e.V., Präsident und seit 2012 Ehrenpräsident des Bayerischen Ziegelindustrieverbandes e.V. sowie Vizepräsident des Bundesverbandes der Deutschen Ziegelindustrie.

Für sein beeindruckendes Lebenswerk als Unternehmer, für sein Vorbild im Sinne einer Mensch und Natur gleichermaßen wertschätzenden Firmenpolitik und für seine Verdienste für die Gesellschaft hat Kastulus Bader mehrere hochrangige Auszeichnungen erhalten. Unter anderem wurde ihm das Bundesverdienstkreuz erster Klasse, das Bundesverdienstkreuz am Bande und die Bayerische Staatsmedaille verliehen.

Mit 81 Jahren ist Kastulus Bader am 19. Januar verstorben. Die Unternehmensfamilie Bader trauert um einen geliebten Ehemann, Vater von vier Kindern, Schwiegervater und Großvater. Sein Sohn Thomas Bader, Geschäftsführer der Ziegelwerke Leipfinger-Bader, beschreibt seinen Vater mit den bewegenden Worten: „Er war ein Vorbild durch und durch, emotional und kämpferisch für die Sache.“

x

Thematisch passende Artikel:

Zum Tod von Kastulus Bader

Das neue Jahr hat für die Unternehmensfamilie der Leipfinger-Bader Ziegelwerke in Vatersdorf mit einem schmerzlichen Verlust begonnen. Am Mittwoch, 19. Januar, ist Kastulus Bader, der die Ziegelwerke...

mehr

12.05.2010 News: Unipor W07 Coriso: Leipfinger-Bader verkauft eine Million Einheiten

Die Ziegelwerke Leipfinger-Bader verzeichnen eine hohe Nachfrage nach hochwärmedämmenden Mauerziegeln: So hat das Unternehmen im ersten Quartal 2010 bereits eine Million Normalformat-Einheiten (NF)...

mehr

Bayerisches Umweltministerium ehrt Leipfinger-Bader

Mit einer Auszeichnung für ökologisches Wirtschaften ehrte das Bayerische Umweltministerium jetzt die Ziegelwerke Leipfinger-Bader. Damit attestiert es dem traditionsreichen Familienbetrieb mit...

mehr
Ausgabe 2014-03

Werk Schönlind der Ziegelei Merkl wird Teil der Ziegelwerke Leipfinger-Bader

Das Werk Schönlind der Ziegelei Merkl OHG (Vilseck-Schönlind) wird mit sofortiger Wirkung Teil des Unternehmens Leipfinger-Bader (Vatersdorf/Puttenhausen). Darauf haben sich die Unternehmenseigner...

mehr

29.06.2010 News: Kastulus-Bader-Stiftung gegründet

Zu Ehren des Namensgebers wurde jetzt im niederbayerischen Vatersdorf die „Kastulus-Bader-Stiftung“ gegründet. Sie widmet sich der Förderung von Natur­schutz, Jugend- und Altenhilfe sowie Kunst,...

mehr