ceramitec 2022 - Das ZI-Konferenzprogramm

Unter dem Motto Perspektiven für eine klimaneutrale Ziegelindustrie standen die beiden Vorträge des ZI-Konferenzprogramms am ersten Messetag der ceramitec 2022 in München.

ZI-Konferenzprogramm: Katharina Armbrecht vom Bundesverband Ziegel referiert auf der ceramitec 2022 über die Roadmap für eine treibhausgasneutrale Ziegelindustrie.
© ZI / Wolfgang Deil

ZI-Konferenzprogramm: Katharina Armbrecht vom Bundesverband Ziegel referiert auf der ceramitec 2022 über die Roadmap für eine treibhausgasneutrale Ziegelindustrie.
© ZI / Wolfgang Deil
Die Ziegel-Branche steht nicht nur in Deutschland, sondern weltweit, vor einer beispiellosen Transformation. Das deutsche Klimaschutzgesetz sieht vor, die Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 1990 schrittweise zu mindern, dabei um insgesamt mindestens 55 Prozent bis zum Zieljahr 2030. Langfristig verfolgt die Bundesregierung das Ziel der Treibhausgasneutralität bis 2045.

Die Frage stellt sich, wie die Ziegelbranche konkret auf diese Vorgaben reagieren kann. Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie hat sich mit möglichen Antworten darauf in seiner Roadmap für eine treibhausgasneutrale Ziegelindustrie befasst.

Wie diese Szenarien umgesetzt werden könnten, erläuterte Katharina Armbrecht in ihrem Vortrag. Sie ist Leiterin Energie und Umwelt beim Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Ziegelforschung Essen und Mitglied des Programmbeirats des Würzburger Ziegellehrgangs.

Transformationsprozess zur Treibhausgasneutralität

ZI-Konferenzprogramm: Sebastian Varga vom Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien stellt auf der ceramitec 2022 das Förderprogramm Dekarbonisierung in der Industrie vor.
© ZI / Wolfgang Deil

ZI-Konferenzprogramm: Sebastian Varga vom Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien stellt auf der ceramitec 2022 das Förderprogramm Dekarbonisierung in der Industrie vor.
© ZI / Wolfgang Deil
Das aktuelle Förderprogramm der Bundesregierung für die energieintensive Industrie in Deutschland stellte Sebastian Varga in seinem Vortrag 'Dekarbonisierung in der Industrie' vor. Er ging darauf ein, welche Projekte und welche Unternehmen förderfähig sind, wie die Förderung konkret aussieht und wie das Antragsverfahren beschaffen ist.

Das Förderprogramm unterstützt beim Transformationsprozess hin zur Treibhausgasneutralität. Es soll dazu beitragen, deutsche Industriestandorte klimafreundlich und zukunftsfähig zu entwickeln sowie Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen.

Sebastian Varga arbeitet im Bereich der Projektförderung der Glas- und Keramikindustrie im Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI).


Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie

www.ziegel.de

Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI)

www.klimaschutz-industrie.de

Thematisch passende Artikel:

ceramitec 2022

Das ZI-Konferenzprogramm im Forum, Halle C3

Das ZI-Konferenzprogramm auf der ceramitec 2022 Forum Halle C3 Dienstag, 21. Juni 2022 11:30 – 12:30 Uhr Roadmap für eine treibhausgasneutrale Ziegelindustrie in Deutschland: Ein Weg zur...

mehr
2021-05 Würzburger Ziegellehrgang

Erneute Verschiebung auf 2022

Die LGA Würzburg, der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie (BVZi) und der Bayerische Ziegelindustrie-Verband haben gemeinsam entschieden, auch den diesjährigen Würzburger Ziegellehrgang...

mehr
2019-4 19./20. September 2019, Essen

IZF-Seminar: Ziegelindustrie im Wandel – Herausforderungen und Entwicklungsperspektiven

Energiewende, Klimawandel, Nachhaltigkeit – diese Schlagworte haben auch Auswirkungen auf die Ziegelindustrie. CO2-Verminderung, Ressourcenschonung und Recycling betreffen auch die Ziegelbranche....

mehr
2012-04 Ceramitec 2012

Bayerischer Abend am 23. Mai im „Paulaner im Tal“

Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V. und die Deutsche Keramische Gesellschaft e.V. laden gemeinsam zum traditionellen „Bayerischen Abend“ am Mittwoch, den 23. Mai ins „Paulaner im...

mehr