Vandersanden

Kopf aus Ziegeln ziert Zentrale von Vandersanden

Das belgische Spouwen-Bilzen hat ein neues Kunstwerk. Seit kurzem ziert ein zweiteiliger Kopf aus über 800 Ziegeln den Eingang zum Hauptsitz des Ziegelherstellers Vandersanden. Die Kreation ist das Werk des Limburger Künstlers Frits Jeuris und gehört zu seiner Serie „Think Ahead“. Die Skulptur wurde anlässlich des Ausscheidens von Vandersanden-CEO Pirre Wuytack und CFO Guy Wauters geschaffen.

Wer heute am Hauptsitz des Ziegelherstellers Vandersanden im belgischen Bilzen vorbeikommt, kann sie einfach nicht übersehen: Eine auffällige Skulptur des Künstlers Frits Jeuris ziert den Eingang des Vandersanden-Hauptsitzes. Ein gigantischer Kopf aus über 800 Ziegeln ist nun der absolute Blickfang. Die Anzahl der verwendeten Ziegel wurde übrigens nicht dem Zufall überlassen: Vandersanden beschäftigt über 800 Mitarbeiter, wobei jeder Ziegelstein für einen Mitarbeiter steht.

Frits Jeuris, der selbst aus dem belgischen Diepenbeek stammt, machte sich anlässlich des Ausscheidens von CEO Pirre Wuytack und CFO Guy Wauters an die Arbeit. Nach einer mehr als 40-jährigen Karriere – davon 33 Jahre an der Spitze des Familienunternehmens – hat sich Pirre Wuytack im vergangenen Jahr als Geschäftsführer verabschiedet. Rudi Peeters, ehemaliger CIO der KBC, übernahm das Ruder und Guy Wauters wurde von Tijs Mebis abgelöst.

Das belgische Spouwen-Bilzen hat ein neues Kunstwerk: Ein zweiteiliger Kopf aus über 800 Ziegeln ziert den Hauptsitz des Ziegelherstellers Vandersanden
Vandersanden

Das belgische Spouwen-Bilzen hat ein neues Kunstwerk: Ein zweiteiliger Kopf aus über 800 Ziegeln ziert den Hauptsitz des Ziegelherstellers Vandersanden
Vandersanden

Symbol für den kreativen Geist und die Zusammenarbeit

Das Kunstwerk ist etwa 1,4 m hoch, 1,4 m lang und 1,0 m breit und besteht aus zwei voneinander separierten Teilen. Die Kreation passt perfekt in die Serie „Think Ahead“ von Frits Jeuris: ikonische Köpfe, die an vielen unerwarteten Orten auftauchen.

Künstler Frits Jeuris über die Realisierung des Kunstwerks: „Als Künstler konnte ich durch Gespräche mit Mitarbeitern im Betrieb und Besuche in den Büros am Hauptsitz in die Köpfe von Pirre und Guy schauen und ihre jahrelangen kreativen Prozesse entdecken. Ich konnte sehen, wie sie zusammenarbeiteten und ein Familienunternehmen leiteten. Wie in jeder Beziehung sehe ich zwei Gegensätze, die sich gegenseitig stärken und eine gute Balance schaffen. Und damit habe ich angefangen zu arbeiten.“

Charakteristisch für die Skulptur ist ebenso ein Kreis, der aus drei Teilen besteht. Diese Teile stehen für Circulate, Collaborate, Contribute (Verteilen, Zusammenarbeiten, Mitwirken). Dieser Slogan von Jeuris fügt sich nahtlos in das Motto von Vandersanden, „Gemeinsam schaffen wir das Beste“, ein.

„Die Think Ahead-Reihe symbolisiert den kreativen Prozess, was ich auch bei Guy und Pirre stark erkannt habe. Man hat einen Traum, man visualisiert ihn, man manifestiert ihn in die Zukunft, man vertraut auf ihn. Und dann wird dieser Traum Wirklichkeit. Das ist der Motor für unsere Zukunft und die Evolution. Ich möchte Pirre und Guy sehr dafür danken, dass sie mir einen Einblick in ihre Denkweise gewährt haben. Und ich möchte ihnen viel Glück wünschen, denn das kreative Denken hört nie auf“, erklärt Künstler Frits Jeuris.

Kunstwerk spiegelt Grundwerte von Vandersanden wider

Die Idee für das Kunstwerk stammt von einer eigens eingerichteten Arbeitsgruppe bei Vandersanden. Lore Wuytack, Tochter von Pirre Wuytack, ist Mitglied dieser Arbeitsgruppe und schlug Frits Jeuris als Künstler vor. Sie arbeitet übrigens auch seit einem Jahr für Vandersanden. Als Mitglied der Familie Vandersanden ist Lore Teil der neuen Generation, die das Familienunternehmen in den kommenden Jahren leiten wird.

Kein Zufall: Der gigantische Kopf besteht aus über 800 Ziegeln, wobei jeder einzelne Ziegelstein für einen Vandersanden-Mitarbeiter steht.
Vandersanden

Kein Zufall: Der gigantische Kopf besteht aus über 800 Ziegeln, wobei jeder einzelne Ziegelstein für einen Vandersanden-Mitarbeiter steht.
Vandersanden

„Mit diesem Kunstwerk wollten wir auf originelle Weise die von der vorherigen Vandersanden-Generation gelegten Grundlagen visualisieren und in Erinnerung rufen. Das Kunstwerk charakterisiert die Vandersanden-Gene, in denen Zusammenarbeit und das Kümmern um das Wohlergehen in direkter und weiter entfernter Umgebung wichtige Werte sind“, sagt Lore Wuytack.

Unter der Leitung von Pirre Wuytack und Guy Wauters entwickelte sich Vandersanden von einem lokal agierenden Unternehmen zu einem europäischen Marktführer in der Ziegelbranche. Das Unternehmen profilierte sich auch als Vorreiter bei Innovation und Nachhaltigkeit.

Die Übergabe des Kunstwerkes fand im Rahmen der dreitägigen Vandersanden Experience statt, an der insgesamt mehr als 3.300 internationale Kunden, Partner und Mitarbeiter von Vandersanden teilnahmen.

Thematisch passende Artikel:

2021-03

Vandersanden: Rudi Peeters wird Nachfolger von Jean-Pierre Wuytack als CEO

Nach einer 40-jährigen Karriere wird Jean-Pierre Wuytack im Laufe dieses Jahres als CEO (Chief Executive Officer) des Ziegelherstellers Vandersanden in den Ruhestand gehen. Rudi Peeters, derzeit noch...

mehr
2017-5

Vandersanden und Joseph Bricks vereinen ihre Kräfte

Am 21. August 2017 hat das belgische Familienunternehmen Vandersanden einen Vertrag mit Wim Heylen und Matthieu van den Berg, den Gründern von Joseph Bricks, unterzeichnet. Die Vandersanden Group...

mehr
2018-4 Vandersanden

AKA Klinker GmbH firmiert in Vandersanden Deutschland um

Bereits 2017 von Vandersanden übernommen, wird aus AKA Klinker nun Vandersanden Deutschland. Das belgische Familienunternehmen Vandersanden teilt sein Produktportfolio zukünftig in die Segmente...

mehr
2019-6

Vandersanden übernimmt Ziegelwerk Blomesche Wildnis und wird Hauptgesellschafter bei St. Joris

Das international tätige Familienunternehmen Vandersanden Group hat seinen norddeutschen Branchenkollegen, das Ziegelwerk Blomesche Wildnis, übernommen. Jean-Pierre Wuytack, CEO der Vandersanden...

mehr
2012-04 Ceratec nimmt erfolgreich Tonaufbereitungsanlage bei Vandersanden in Betrieb

Zentrales Tonlager und Aufbereitung für Vandersanden NV

Zentrales Tonlager und Aufbereitung für Vandersanden NV An ihrem Sitz in ­Spouwen, Belgien, ver­fügt Vandersanden NV über zwei Produktionslinien. ­Ceratec wurde mit der Zentralisierung des...

mehr