Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis geht an Dr. Krakow RohstoffConsult

Vor dem Hintergrund der globalen Ressourcenverknappung beschäftigt sich das Team von Dr. Krakow RohstoffConsult schon seit Jahren mit der Substitution primärer Ziegeltone durch Tonersatzstoffe. Seit über 6 000 Jahren werden Ziegel aus Lehm und Ton hergestellt. Jetzt zeigt Dr. Krakow als Initiator neuer Rohstoffkonzepte, dass es auch mit tonmineralischen Koppelprodukten geht, wie z.B. mit Filterkuchen aus der Natursteinwäsche oder mit granuliertem Schieferstaub. Er liefert die Ideen und Roh­stoffe, die technische Umsetzung erfolgt bei innovativen Ziegelproduzenten. Bundesweit beschreitet schon eine Reihe von Ziegelwerken diesen neuen Weg und hat rund 10 bis 20 % der primären Ziegeltone durch Tonersatzstoffe ersetzt. Das hört sich zunächst nicht viel an, aber in Summe sind auf diese Art und Weise schon über 1 Mio. Tonnen an primären Rohstoffen eingespart worden. Das entspricht der Menge von 40 000 Lkw-Sattelzügen.

Für diesen herausragenden Erfolg ist Dr. Lutz Krakow mit seinem Team am 4. Dezember 2014 mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis ausgezeichnet worden, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin vergeben wurde. Dass die Qualität der Ziegel dabei sogar noch weiter gesteigert werden konnte, hat die 13-köpfige Jury mit hochkarätigen Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft besonders überzeugt. Als kreativer Vorreiter mit einer rohstoffeffizienten Unternehmensstrategie leistet die deutsche Ziegelindustrie damit einen wertvollen Beitrag zur Schonung primärer Ressourcen.

Der Zukunft sieht Dr. Krakow optimistisch entgegen: „Wir stehen erst ganz am Anfang der Entwicklung. Nach oben ist noch viel Luft. Ein altes chinesisches Sprichwort sagt: Kein Fluss fließt zu seiner Quelle zurück. Ressourceneffizienz ist das Megathema der Zukunft. Und das wird sich so schnell auch nicht ­ändern.“

Thematisch passende Artikel:

7/2015

Rohstoffeffizienz in der Ziegelindustrie – Hintergrund und Praxisbeispiele

Genehmigungsverfahren für den Abbau neuer Rohstoffe werden immer schwieriger. Heute sorgt die europäische Naturschutzrichtlinie Natura 2000 für ein komplexes Netz von Restriktionen. Seit...

mehr
08/2014

Aktuelles Tonpotenzial von Deutschland – Teil II: Tonsteine, Schiefertone und Tonschiefer/Phyllitschiefer

Basierend auf einer aktuellen Tonpotenzialkarte von Deutschland werden wichtige Vorkommen an geologisch verfestigten Tonen vorgestellt. Anhand gezielter Praxisbeispiele werden die komplexen...

mehr
11/2013

Aktuelles Tonpotenzial von Deutschland – Teil I: Autochthone Tone, plastische Tone und Lehme

Basierend auf einer aktuellen Tonpotenzialkarte von Deutschland werden alle für die Ziegelindustrie wichtigen Tonrohstofftypen hinsichtlich ihrer maßgebenden geologischen und ihrer...

mehr
11/2010

Dr. Lutz Krakow erhält Titel “European Geologist”

Am 18. Juli 2010 wurde Dr. Lutz Krakow mit dem Titel des “European Geologist” ausgezeichnet. Neben einer akademischen Ausbildung ist eine einschlägige Berufserfahrung als Geowissenschaftler...

mehr
8/2015

Das Paläozoikum – neue Rohstoffquellen für die Ziegel­industrie (Teil I)

Das Paläozoikum, das älteste der drei Erdzeitalter, stellt für die Ziegelindustrie eine ganze Reihe neuer Rohstoffquellen bereit. Ursache für diesen Trend sind zunehmende Restriktionen bei der...

mehr