Einfluss der inneren Oberfläche trocknender keramischer Rohlinge auf deren feuchteabhängige Zugfestigkeit - Ziegelindustrie International

Einfluss der inneren Oberfläche trocknender keramischer Rohlinge auf deren feuchteabhängige Zugfestigkeit

Versuchsergebnisse zur feuchteabhängigen Zerreißfestigkeit von Ziegelrohlingen werden beschrieben. Eine ausführliche Darstellung dieser Zusammenhänge wird im Zi-Jahrbuch 2010 enthalten sein. Diese berücksichtigt auch die Festigkeitsentwicklung im ersten Trocknungsabschnitt und den teils extremen Festigkeitanstieg, der bei sehr hoher Trockenheit erreichbar ist, aber unter „normalen“ Atmosphären leider wieder auf die Basiswerte zurückfällt.

1 Einleitung

Die Ermittlung der Porengrößenverteilung mittels Quecksilberdruckporosimetrie führt im Nebenergebnis zur spezifischen Porenoberfläche a (total pore area) der trockenen Probe. Diese wird meistens in m²/g angegeben und gleicht bei tonigen und anderen mineralischen Stoffen der massenspezifischen freien Partikeloberfläche.

Diese Oberflächen sind, wie in [1] näher beschrieben, bei Tonpartikeln in normal feuchten Atmosphären stets komplett von dünnen Wasserhüllen bedeckt, die an den Berührungspunkten zwischen einzelnen Mineralteilchen ineinander übergehen.

Die Wasserhüllen bilden daher...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe

Jetzt bestellen