Einfluss der inneren Oberfläche trocknender keramischer Rohlinge auf deren feuchteabhängige Zugfestigkeit

Versuchsergebnisse zur feuchteabhängigen Zerreißfestigkeit von Ziegelrohlingen werden beschrieben. Eine ausführliche Darstellung dieser Zusammenhänge wird im Zi-Jahrbuch 2010 enthalten sein. Diese berücksichtigt auch die Festigkeitsentwicklung im ersten Trocknungsabschnitt und den teils extremen Festigkeitanstieg, der bei sehr hoher Trockenheit erreichbar ist, aber unter „normalen“ Atmosphären leider wieder auf die Basiswerte zurückfällt.

1 Einleitung

Die Ermittlung der Porengrößenverteilung mittels Quecksilberdruckporosimetrie führt im Nebenergebnis zur spezifischen Porenoberfläche a (total pore area) der trockenen Probe. Diese wird meistens in m²/g angegeben und gleicht bei tonigen und anderen mineralischen Stoffen der massenspezifischen freien Partikeloberfläche.

Diese Oberflächen sind, wie in [1] näher beschrieben, bei Tonpartikeln in normal feuchten Atmosphären stets komplett von dünnen Wasserhüllen bedeckt, die an den Berührungspunkten zwischen einzelnen Mineralteilchen ineinander übergehen.

Die Wasserhüllen bilden daher...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!

Thematisch passende Artikel:

6/2011

Erhöhung des hydrostatischen Kapillarzuges in nassen Ziegelrohlingen zur Verminderung der Trockenbruchanfälligkeit

1 Hintergrund und Problemstellung Ziegelrohlinge liegen nach der Formgebung als kapillarporöse Festkörper vor, deren Poren mit Wasser gefüllt sind, und die von einer Wasserhülle umgeben sind. Der...

mehr
05/2013

Energiesparende Verfahren zur Konditionierung von Ziegelrohlingen für die Niedertemperaturtrocknung­

1 Hintergrund und Problemstellung Die Niedertemperaturtrocknung stellt eine modifizierte Form der Freilufttrocknung mit moderner Anlagen- und Regelungstechnik dar. Durch die Einführung der...

mehr
6/2017

Effektive Trocknerführung durch materialspezifische Feuchtebestimmung – Teil 1: Materialdaten

Die Rohlingstrocknung ist der mit Abstand energieintensivste Verfahrensschritt in der Ziegelherstellung. Für die Prozesssteuerung ist es interessant, die Feuchteverteilung in den Rohlingen während...

mehr
1/2017

IZF Seminar 2016 – „Was Sie schon immer über Trocknung wissen wollten, aber…“

Mit einem sehr umfangreichen Seminarinhalt konnte das Institut für Ziegelforschung Essen e.V. in diesem Jahr 50 Teilnehmer begeistern, nach Essen zu kommen. Institutsleiter Dr.-Ing. Ullrich Knüpfer...

mehr
11/2012

Poren- und Hohlraumbildung in der Endphase der Trocknung von mit quellfähigen Zusatzstoffen versetzten Ziegelrohlingen

1 Hintergrund und Problemstellung Die organischen Zusatzstoffe Papierfangstoff und Sägespäne werden zur Poren- und Hohlraumbildung bei der Hochlochziegelherstellung eingesetzt. Die Zugabemenge...

mehr