Advertorial / Anzeige

Wegweisend. International. Die gesamte Bandbreite der ceramitec 2024

Für die ceramitec hat nach dem offiziellen Anmeldeschluss Mitte September nun die erste Aufplanungsrunde begonnen. Bereits jetzt zeichnet sich für die internationale Leitmesse der Keramikindustrie eine höhere Beteiligung als zur letzten Veranstaltung ab. Interessierte Unternehmen haben aber auch weiterhin die Möglichkeit, sich anzumelden. Die nächste ceramitec findet von 9. bis 12. April 2024 auf dem Messegelände in München statt.
 
Grobkeramiker geschlossen zurück
 
Speziell der Bereich der Grobkeramiker – 2022 noch etwas schwächer vertreten – meldet sich eindrucksvoll zurück, mit namhaften Firmen wie zum Beispiel Tecnofiliere, Bongioanni, Händle, Refratechnik, Equipceramic, VHV, Ceramica do Liz oder Talleres Felipe Verdes.
Auch in anderen Bereichen sind zahlreiche Firmen im kommenden Jahr wieder in München dabei. Neben einer wiedererstarkten Beteiligung aus China haben sich Branchengrößen wie unter anderem Kobayashi Industry Co. Ltd, Röders GmbH oder D3-AM angemeldet.
 
Starke Beteiligung an Gemeinschaftsständen
 
Traditionell stark sind erneut die Gemeinschaftsstände. So haben Frankreich und China eine Länderbeteiligung geplant. Darüber hinaus wird es einen Gemeinschaftsstand für junge innovative Unternehmen aus Deutschland mit Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) in Halle A6 geben. Hier ist noch bis 31. Januar 2024 eine Anmeldung möglich.
 
Nomenklatur wurde erweitert
 
Ebenfalls in der Halle A6 wird die neu kreierte Sonderschau „Smart Materials & Energy Hub“ platziert sein. Diese wird in Verbindung mit den neuen Nomenklaturpunkten „Hochleistungsmaterialien“, „Verbundwerkstoffe“ sowie „Lösungen für Energie“, die zur ceramitec 2024 erstmals als Ausstellungssegmente aufgeführt werden, organisiert.
 
Weitere Informationen zur ceramitec 2024 finden Sie hier: https://ceramitec.com/de/muenchen/besuchen-lohnt-sich/



x