Nepal trifft München


Im Technischen Rathaus München wurde vom 5. bis 19. Februar das Thema Ziegelbauten ganz groß geschrieben. Das Ziegelzentrum Süd e.V. verlieh dort am 5. Februar seinen Architekturpreis 2009 und stellte 49 Bewerbungsarbeiten aus. Das soziokulturell geprägte
Studienprojekt „Der Turm zu Bhaktapur“ (Nepal) der Fachhochschule Frankfurt erhielt in diesem Rahmen einen Sonderpreis.


Ich finde es bemerkenswert, dass ein relativ kleiner Verein mit rund 30 Ziegelwerken ein solches Projekt auf die Beine stellt. Im Rahmen des Architekturpreises 2009 wurden insgesamt 8000 € Preisgeld verliehen. Bei der feierlichen Preisverleihung bewunderte die Jury-Vorsitzende, Frau Prof. Anne-Christin Scheiblauer von der Fachhochschule Frankfurt, in ihrer Laudatio vor allem das hohe Qualitätsniveau der Projekte. Die eingereichten 63 Arbeiten zeigen ihrer Meinung nach ein reges
Interesse am Baustoff Ziegel. Besonders hervorhebenswert ist für Prof. Scheiblauer die „Wiederentdeckung“ des Ziegels als Ornament. Der „Ziegelturm“ von Nepal ist dafür ein herausragendes Beispiel. Aber nicht nur dafür! Dieses Projekt zeigt auch, wie man bei Architekturstudenten die „Liebe“ zum Ziegel weckt. Sicher bleiben den jungen Preisträgern sowohl ihr Nepal-Projekt als auch der Baustoff Ziegel ein Leben lang in Erinnerung.

Der Schwerpunkt der eingereichten Arbeiten kam aus dem Bereich Vormauerziegel und Klinker. Auch das ist beachtlich: Obwohl die Vereinsmitglieder zum weitaus größten Teil Hintermauerziegler sind, fördert dieser Architekturpreis das große Ganze, den Ziegel als Baustoff an sich. Dafür gebührt dem Ziegelzentrum Süd unsere volle Anerkennung. Sind Sie neugierig geworden? Unter „Editorial“ auf
www.zi-online.info stellen wir Ihnen die Preisträger und weitere interessante Informationen zum Projekt vor.

Das nächste Verleihungs-Highlight wird der „Brick Award 2010“ der Wienerberger AG sein. Hier werden bereits zum vierten Mal internationale Ziegelbauten prämiert, auch wenn sie nicht mit Wienerberger-Produkten gebaut wurden. Die schönsten Bewerbungen präsentiert anschließend das Buch „Brick 10“. Wie eben erfahren, geht auch der „Fritz Höger Preis“ für Backstein-Architektur in die zweite Runde. Nach der Auslobung im Herbst 2010 (nähere Infos dann unter www.backstein.com) sollen im Frühjahr 2011 wieder die besten Backsteinbauten prämiert werden.

Solche Aktionen für den Ziegel sind, gerade auch in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten, gut für unsere Produkte und rücken sie in den Fokus der Architekten. Wir brauchen mehr davon! Gern berichten wir auch über Ihre Projekte, schicken Sie mir Informationen an anett.fischer@bauverlag.de.

Ich freue mich darauf!


Ihre

Anett Fischer

Redaktion Zi Ziegelindustrie International



x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 04/2010

Ziegel Zentrum Süd verleiht Architekturpreis für herausragende Ziegel-Bauten

Die Sieger des „Architekturpreises 2009“ vom Ziegel Zentrum Süd wurden am 5. Februar in München geehrt. Der Preis wird alle zwei Jahre ausgelobt und honoriert Arbeiten, die einen gekonnten Umgang...

mehr

Ein Ziegelturm in Bhaktapur, Nepal – Entwürfe für Ziegel aus Frankfurt treffen auf traditionelle Bautechniken der Newars

1 Einleitung Im April 2008 entwarfen die Studentinnen und Studenten in Frankfurt Ziegel unterschiedlichen Formates und unterschiedlicher Oberflächengestaltung und modellierten danach Prototypen in...

mehr

Inhalt

Kurzfassungen in Französisch, Italienisch und Spanisch Maßnahmen zur Verminderung des Feuchteeinflusses auf Quell- und Schwindvorgänge sowie auf Festigkeitsverluste beim Einsatz industriell...

mehr
Ausgabe 10/2012

Architektur I Baustoff I Herstellung

Unter diesem neuen Motto erscheint im November unser neues Jahrbuch „Bricks I Ziegel“. Wir haben das alte Zi-Jahrbuch komplett umgekrempelt und wollen mit der neuen Edition nicht nur die...

mehr

12.07.2010 News: Ziegel Zentrum Süd e.V.: Professoren zwischen römischer Architektur und Moderne

Althergebrachtes Wissen ist in Zeiten ökologischer Umwälzungen häufig Grundstock für neues Denken. Die Entwicklungsschritte von nahezu unverwüstlichen römischen Ziegelbauten, die in Trier als...

mehr