Wienerberger und Sabo – Eine erfolgreiche Zusammenarbeit wird fortgesetzt

Nach Fertigstellung des Modernisierungsprojektes im Werk Jezernice im Jahre 2015 beauftragte Wienerberger die Firma Sabo 2016 mit der Modernisierung zweier weiterer Anlagen in der Tschechischen Republik.

Wienerberger Holice

Dieses Projekt umfasste die Modernisierung der Entstapelung und Verpackung. Sabo ersetzte die vorhandenen konventionellen Greifer zum Entstapeln der Ofenwagen und Beladen der Paletten durch Robotersysteme. Ein Roboter wurde zum schichtweisen Entstapeln der Ofenwagen installiert. Er entnimmt die Ziegel von den Ofenwagen und setzt sie auf einer neuen Gruppierbahn zum Ausrichtung der Schichten ab. Auf der Gruppierbahn werden die endgültigen Schichten zusammengestellt. Die Bank ist mit einer Kippvorrichtung ausgestattet. Der zweite Roboter übernimmt die Beladung der Paletten mit gebranntem Material.

Sabo hat auch ein komplettes Kettenfördersystem für leere und volle Paletten installiert. Dieses transportiert die Paletten bis zum Ausgang, wo sie vom Gabelstapler aufgenommen werden. Die Anlagen können mit unterschiedlichen Pallettentypen arbeiten, sodass das Werk verschiedene Möglichkeiten hat, Paletten zusammen zu stellen.

Außerdem wurde ein neuer Transportmechanismus für die Ofenwagen eingebaut, der eine akkurate Positionierung der Wagen an der Entladung gewährleistet.

Alle Maschinen wurden so konfiguriert, dass sie für alle im Werk hergestellten Produkte einsetzbar sind. Darüber hinaus ist die Linie bereits für einen zukünftigen Einbau einer Schleifvorrichtung für Blöcke vorbereitet.

Das Projekt wurde Ende März 2016 bei Einhaltung aller Kapazitäts- und Qualitätsziele erfolgreich abgeschlossen.

Wienerberger Novosedly

Ziel war es, die Trocknerwagenentladung und der Ofenwagensetzanlage zu modernisieren.

Sabo installierte einen neuen Kettenförderer zum Transport der Latten mit dem getrockneten Material aus dem bestehenden Elevator. Ein neuer Roboter mit Doppelgreifer entnimmt die trockenen Blöcke von den Latten und setzt sie auf die Gruppierbahn. In die bestehende Gruppierbahn wurde ein neues Bauteil integriert, das die korrekte Ausrichtung der Ziegel gewährleistet und für den zukünftigen Einbau einer Schleifvorrichtung vorbereitet ist.

Nach dem Ausrichten werden die Ziegelschichten zum letzten Transportband abgeschoben. Anschließend übernimmt der neue Setzroboter die Beladung der Ofenwagen. Aufgrund seiner hohen Flexibilität kann der Roboter unterschiedliche Setzmuster realisieren und das komplette Produktspektrum verarbeiten. Der Ofenwagen wird mithilfe eines Zentriersystems an der exakten Ladeposition gehalten, sodass eine stabile Positionierung des Wagens während des Beladungsvorgangs gewährleistet ist.

Außerdem wurde ein neuer Greifer installiert, der die leeren Roste entweder der Nassseite zuführt oder auf einem dafür vorgesehenen Platz lagert.

Neben dem Einbau der neuen Maschinen war auch die Modernisierung bestehender Anlagen Teil des Projektes. Sabo lieferte hierfür neue elektrische Schafttafeln und die Programmierung der gesamten Trockenseite sowie des Trocknerwagenantriebs, sodass ein effizienter Betrieb der Produktionslinie sichergestellt werden konnte.

Besonderes Augenmerk wurde auf die Gestaltung der Zugangsplattformen rund um die Maschinen und auf die Platzierung der Schutzzäune gelegt.

Auch dieses Projekt wurde Ende März 2016 unter Einhaltung aller Kapazitäts- und Qualitätsziele erfolgreich abgeschlossen.

ZZ Wancor, Istighofen, Schweiz

Nach der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Sabo und ZZ Wancor beim 2014 fertiggestellten Projekt in Istighofen beauftragte ZZ Wancor die Firma Sabo 2015 mit einem weiteren Modernisierungsprojekt im Werk Istighofen.

Der Auftrag umfasste Veränderungen auf der Nassseite, um neue Produkte in das Produktionsspektrum aufnehmen zu können. Sabo installierte neue Maschinen und nahm die erforderlichen Anpassungen an den bestehenden Anlagen zum Transport der Rohlinge nach dem Schneiden vor. Darüber hinaus wurde für die feuchten Ziegel ein neuer Greifer mit zwei Köpfen für den bestehenden Roboter entwickelt und eingebaut.

Im Bereich der Setzanlage wurden neue Greifer für die Roboter installiert, die mit den neuen Produkten arbeiten können.

Auf der Entladungsseite baute Sabo einen neuen Roboter zur schichtweisen Entstapelung der Ofenwagen. Die gebrannten Ziegel werden anschließend auf neuen Förderbändern durch die Schleifmaschine transportiert.

Nach dem Schleifen werden die Ziegel mithilfe eines neuen Fördersystems mit Schiebern und Kippvorrichtung, zum Kippen der Produkte im Bedarfsfall, zum letzten Gurtförderer transportiert. Hier nimmt der vorhandene Roboter die Schichten vom Band und belädt die Paletten Schicht für Schicht.

Alle Produktionsziele wurden erreicht und das Projekt erfolgreich abgeschlossen.

Sabo S.A.
www.sabo.gr
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-4

Sabo S.A. modernisiert Werk für Keramika Burgas

Keramika Burgas, einer der größten Ziegelproduzenten in Bulgarien, hatte im Sommer 2017 Sabo S.A. mit der Modernisierung des Ziegelwerks beauftragt. Die Modernisierung umfasste den Abschneider, die...

mehr
Ausgabe 2020-5

Aktivitäten von Sabo in Großbritannien und den USA

In den letzten zwei Jahren waren die Märkte in den USA und in Großbritannien besonders interessant für die Entwicklung und Durchführung neuer Projekte für Sabo. Die Anzeichen einer Erholung der...

mehr
Ausgabe 2011-1-2

Sabo modernisiert tschechisches Ziegelwerk Cihelna Hodonin

Sabo hat im Jahr 2010 Maschinen zum Ausbau der Fertigungskapazitäten und zur Verbesserung der Produktqualität für das Ziegel­werk Cihelna Hodonin, Tschechische Republik, geliefert. In einer ersten...

mehr
Ausgabe 2013-11

Weiteres Sabo-Projekt für Wienerberger: Solymar, Ungarn

Ende 2012 beauftragte Wienerberger das Unternehmen Sabo SA mit der Modernisierung der Produktionslinie zum Handling von gepressten Produkten im ungarischen Werk Solymar. Dieses Projekt reiht sich in...

mehr
Ausgabe 2012-05

Thermoplan liefert Umbau der Nassseite und Setzanlage für Wienerberger-Werke in Malsch und Bad Neustadt

Im Werk Malsch wurden im Winter 2010/2011 die Setzanlage komplett umgebaut und insgesamt drei Abräumer-/Umsetzgreifer durch einen Roboter ersetzt. Daneben wurden die Gruppierbahn und der Setzgreifer...

mehr