Vorsprung durch Forschung

Die Ziegelindustrie muss weiterhin auf Innovationen und Forschung setzen, um sich gegenüber anderen Baustoffen zu behaupten.

 Auf der Ende Januar in München stattgefundenen Messe „Bau“ hat die Ziegelindustrie u. a. Produkte präsentiert, mit denen energiesparende Gebäude errichtet werden können. Verfüllte Hochlochziegel mit ihren geringen Wärmeleitfähigkeiten sind ein innovatives Beispiel dafür. Solche Produktentwicklungen dürfen bei den ständigen Bemühungen, den Energiebedarf zu senken, nicht vernachlässigt werden.

 Die Preise für Erdgas und Öl steigen und damit die unvermeidlichen Betriebskosten in existentiell bedrohlichem Ausmaß. Die Konsequenz hieraus kann nur lauten, dass der fossile Energiebedarf schnellstmöglich auf substanzielle Bedürfnisse zu beschränken ist. Gerade energieintensive Branchen wie die Ziegelindustrie haben das Ziel, die Energiekosten möglichst stark zu vermindern.

 Die Ziegelindustrie ist zwar auf hohe Brenntemperaturen angewiesen, aber im Gegensatz zu kalk- oder zementgebundenen Baustoffen wird zur Ziegelherstellung keine chemische Umwandlungsenergie benötigt. Ein Tunnelofen braucht im Idealfall keine Energiezufuhr. Die Wirklichkeit weicht nur deshalb davon ab, weil dieser Idealfall einen unendlich guten Wärmeübergang und eine unendlich gute Ofenisolation voraussetzt. Problematisch ist jedoch die übliche Kühlluftabsaugung. In diesem Bereich konzentriert sich daher die Forschung.

 In dieser Ausgabe der Zi Ziegelindustrie International werden Ihnen Forschungsergebnisse zum Solid-Solid-
Rekuperator vorgestellt, bei dem die Luftabsaugung deutlich
vermindert ist, ohne dabei die Abgas- oder Ausfahrverluste zu vergrößern.

 Weitere Forschungsergebnisse zur Senkung des Energiebedarfs werden Ihnen in den jährlich stattfindenden IZF-
Seminaren präsentiert. Für uns, die Mitarbeiter des Institutes für Ziegelforschung in Essen, gehört die Aufdeckung von Möglichkeiten zur Energieeinsparung zu den wichtigsten Themen in der Forschungsarbeit überhaupt.

 

Ihre Anne Tretau

Institut für Ziegelforschung Essen e.V.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2022-04 IZF – Institut für Ziegelforschung

70 Jahre Ziegelforschung in Essen

Wichtige Ereignisse in der Geschichte der Ziegelindustrie verbinden sich mit dem Jahr 1952. In Zürich gründete sich der europäische Interessenverband Tiles & Bricks Europe. Erstmals wurden in der...

mehr

Forschung aktuell – Bericht aus dem Institut für Ziegelforschung

1 Einleitung Im März 2010 verstarb unerwartet Dr.-Ing. Karsten Junge, Leiter des Instituts für Ziegelforschung Essen e.V., der die Forschungslandschaft der Ziegelindustrie nachhaltig mitgeprägt...

mehr
Ausgabe 2011-7-8

Solid-Solid Rekuperation zur Erhöhung der Energieeffizienz von Tunnelöfen

1 Hintergrund Die Ziegelindustrie als energieintensiver Industriezweig versucht beständig, den Energieverbrauch an bestehenden Anlagen zu senken und sucht langfristig nach alternativen...

mehr
Ausgabe 2020-4 Murray Rattana-Ngam und Dr. Matthias Frederichs

Ziegelindustrie setzt auf gezielte Forschung und Entwicklung

Wie wichtig ist Forschung und Entwicklung für die Ziegelindustrie? M.F.: Enorm wichtig und unsere Branche ist diesbezüglich gut aufgestellt. Die Investitionsquote der Ziegelindustrie liegt bei rund...

mehr
Ausgabe 2019-4 Institut für Ziegelforschung Essen e.V.

Den Wandel der Ziegelindustrie mitgestalten

Welche Themen stehen in Ihren neuen Funktionen als Erstes auf der Agenda? A.T.: Unser kurzfristiges Ziel ist es, die Modernisierung des Instituts fortzusetzen. Das gilt in erster Linie für das...

mehr