HUP-Pietz Verschleißschutz GmbH übernimmt Vertrieb und Kundendienst für Morte in Deutschland

Das spanische Unternehmen Morte, einer der europäischen Marktführer im Bereich Mundstückbau für die Keramikindustrie, hat auf der Ceramitec in München ein Abkommen über die Zusammenarbeit mit dem deutschen Unternehmen HUPPietz Verschleißschutz GmbH unterzeichnet. So soll der Kundendienst für Unternehmen in Deutschland, die bereits Produkte von Morte beziehen, gewährleistet werden. Ein weiteres Ziel ist die Konsolidierung der vertrieblichen Präsenz auf dem deutschen Markt, der von Morte als strategisch bedeutsam angesehen wird.

HUP-Pietz ist auf die Entwicklung und Produktion sowie den Handel mit verschleißfesten Maschinenteilen aller Art spezialisiert. Morte aus La Rioja in Nordspanien hat sich durch den modularen Aufbau seiner Mundstücke international einen Namen gemacht. Morte konstruiert und fertigt Mundstücke, Pressköpfe sowie Ersatzteile für die Strangpressung in der Keramikindustrie. Für Geschäftsführer Marcos Morte war die Komplementarität beider Unternehmen entscheidend: „HUP-Pietz ist auf Schnecken und wir sind auf Mundstücke spezialisiert. HUP-Pietz‘ Kunden in dieser Branche sind auch unsere potenziellen Kunden.“

Der endgültige Einstieg Mortes in den deutschen Markt erfolgte nach eineinhalb Jahren Marktforschung und -bearbeitung durch Argos Consulting. Argos erstellte eine Datenbank potenzieller Kunden und präsentierte Morte in Deutschland. Nach dem Besuch keramischer Werke, bei denen deren Anforderungen und Bedürfnisse ­eruiert wurden, war auch klar, dass die Sprachbarriere ein Handelshemmnis darstellt. Die Kunden möchten einen deutschen Ansprechpartner, mit dem man sich leicht verständigen kann, der seinen Sitz in der Nähe hat und bei technischen Problemen schnell vor Ort ist und Abhilfe schafft.

Zwei Gründe überzeugten Morte und Argos davon, auf Deutschland zu setzen. Der deutsche Markt braucht im Bereich Mundstücke mehr Wettbewerb und viele Unternehmen zeigten großes Interesse an einem Al­ternativangebot. Zweitens hat Morte mit seiner innovativen Mundstücktechnolo­gie, die sich durch technische ­Spezialkonstruktionen und verschleiß- und abriebfeste Materialien auszeichnet, eine zusätzliche Nachfrage geschaffen. Mit der Vereinbarung eines Vertriebs- und Dienstleistungsvertrages mit HUP-Pietz sichert Morte die ständige Vertretung in Deutschland und auch die Nähe zum Kunden.

Diese Strategie passt zur generellen Unternehmensphilosophie von Morte, stärker in ausländische Märkte zu expandieren und im Land des Kunden durch Vereinbarungen mit dort ansässigen, kompetenten Personen bzw. Firmen Präsenz zu zeigen. Morte exportiert weltweit, zu den Hauptkunden in Europa gehören: Deutschland, ­Frank­reich, Rumänien, Russ­land, Portugal und die Türkei; in Amerika: Argentinien, ­Brasilien, Mexiko und Venezuela; in Asien: China und Iran und in Afrika: Algerien, ­Libyen, Tunesien, Botswana, Marokko und Angola. Auch die Teilnahme an den wichtigsten internationalen Messen wie beispielsweise der Ceramitec,­ der Tecnargilla­ oder der Batimatec gehören zur Strategie.

Grundlage der Marktführerschaft ist Mortes Verpflichtung gegenüber dem Kunden und die ständige Forschung im Bereich der Werkstoffe und der anzuwendenden Lösungen. „Wir stellen für jedes Ziegelwerk ein individuelles Produkt her“, versichert Marcos Morte.­ Das Unternehmen ist zertifiziert nach den Qualitäts- und Umweltschutznormen ISO 9001 und ISO 14001.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-03

HUP-Pietz Verschleißschutz GmbH erweitert Produktion

Uwe Pietz, Geschäftsführer bei HUP Verschleißschutz in Rot am See, ist zufrieden, denn seit Februar 2014 hat man am Zweit-standort im benachbarten Langenburg mit der Produktion begonnen: „Uns...

mehr
Ausgabe 2012-12

Hart-Keramik: 100?000 Ziegel mit neuem Morte-Mundstück produziert

Das deutsche Unternehmen Ziegelwerk Waldsassen AG Hart-Keramik hat die ersten 100?000 Energiesparziegel in der Wandstärke 36,5 cm mit dem neuen, von der spanischen Firma Talleres Morte gelieferten...

mehr
Ausgabe 2013-11

Morte weitet Märkte in Russland und den Balkanstaaten aus

Das spanische Unternehmen Morte setzt seinen Weg der weltweiten Expansion fort, zuletzt in Russland und den Balkanstaaten. Auf dem Balkan wurde ein Vertrag mit der Firma Advantex geschlossen, die...

mehr
Ausgabe 2014-08 RehartGroup und Morte

Spanischer Mundstück-Produzent und deutscher Anlagen­hersteller für Baukeramik unterzeichnen Kooperationsvertrag

Für unsere Kunden wird es einfacher, sie haben eine Alternative zu bestehenden Anbietern, sie bekommen alles aus einer Hand: Anfrage, Angebot, Abwicklung, Service. Wir sind überzeugt, wir können im...

mehr
Ausgabe 2014-01 Morte beliefert Petrokeramika

Morte beliefert Petrokeramika

Das spanische Unternehmen Morte hat die ersten vier Mundstücke an Petrokeramika, mit Sitz in Tosnesky in der Nähe von Leningrad, verkauft. Petrokeramika produziert täglich ca. 300 Tonnen...

mehr