Für schnurgeraden Lauf und optimalen Materialfluss

Ein wichtiger Schritt, Materialverluste an Bandförderanlagen zu verhindern, ist, die Führung des Transportbands zu korrigieren. Dazu bietet die Flexco Europe GmbH verschiedene Bandzentriersysteme an. Diese erkennen einen Schieflauf und richten das Band wieder korrekt aus. Das verringert oder vermeidet zudem Beschädigungen an den Kanten der Transportbänder. Betreiber haben mit den Zentriersystemen somit nicht nur erheblich weniger Materialverluste, sie reduzieren auch ihre Wartungskosten.

Flexco hat innovative Bandzentriersysteme im Portfolio. Um die geeignete Lösung zu wählen, sind im Vorfeld einige Fragen zu klären. Wichtig ist zum Beispiel, ob der Schieflauf ständig auftritt oder nur gelegentlich. Wird das Band wellenförmig abgenutzt? Hat es eine niedrige, mittlere oder hohe Spannung? Auf Grundlage dieser Fragen können die Betreiber das geeignete Bandzentriersystem wählen.

Für Bänder, die zu einer Seite abwandern, hat Flexco zum einen einfache Systeme wie den Bandpositionierer im Programm, der sich leicht montieren und warten lässt. Die festen abgewinkelten Rollen halten das Band immer gerade. Installiert wird dieses System nur im Untertrum. Es eignet sich für Bänder mit einer maximalen Spannung von 210 N/mm und Bandbreiten von 450-2400 mm.

Zum anderen empfiehlt Flexco die Bandzentrierer wie die Baureihe PT Smart, wenn Bänder einer mittleren Spannung von maximal 280 N/mm ausgesetzt sind. Sensorrollen erkennen, ob das Band abwandert. Das Besondere an dieser Lösung: Die Dreh-Kippbewegung führt das Band stets zurück in die richtige Position. PT Smart lässt sich in den Standardgrößen für Bandbreiten von 400-1800 mm und bis zu einer Dicke von 25 mm einsetzen. Flexco hat diese Zentriersysteme auch speziell für den Einsatz im Untertagebau im Portfolio. Diese bestehen aus Materialien und Bauteilen, die an die besonderen Temperatur-, Sicherheits-  und Einsatzbedingungen angepasst sind.

Bei sehr starken Spannungen bis zu 525 N/mm und gewölbten Bändern bietet der Spezialist die Baureihe PT Max an. Auch diese erkennt über Sensorrollen, ob das Band abwandert. Die Baureihe wird ebenfalls durch die innovative Dreh- und Kippbewegung zurück in die richtige Position geführt. Je nach Anwendung kann der Betreiber die Systeme entweder am Unter- oder am Obertrum installieren. Zum Einsatz können sie sowohl in feuchter als auch in trockener Umgebung kommen. Die Standardgrößen dieser Baureihe eignen sich für Bandbreiten von 650-1400 mm. Die Untertrum-Ausführung passt für Dicken bis 25 mm, die Obertrum-Ausführung bis 19 mm.

Betreiber von schweren Bändern, die unter großer Spannung bis maximal 1060 N/mm stehen, setzen auf HD PT Max. Diese Baureihe arbeitet wie die Serien PT Smart und Max. Sie lässt sich ebenfalls je nach Anwendung entweder im Unter- oder im Obertrum anbringen. Konzipiert ist sie für Bandbreiten ab 1200 mm.

Flexco Europe GmbH
www.flexco.com
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-8

Bandzentrierstationen PT Pro EZ – auch für beschädigte Bänder

Materialverluste an Bandförderanlagen entstehen häufig durch Schieflauf des Transportbands. Bandzentrierstationen erkennen das und richten dieses wieder korrekt aus. Neu im Programm von Flexco ist...

mehr
Ausgabe 2016-1

Sauber gefördert

Betreiber von Förderanlagen verlangen häufig eine bestmögliche Reinigungsleistung der Bänder. Denn der Rücktrag stellt einen nicht zu unterschätzenden Kostenfaktor dar. Sehr gute Ergebnisse...

mehr
Ausgabe 2016-3

Mit Flexlifter von Flexco ergonomisch Förderbänder warten

Um an Förderbändern Wartungsarbeiten ergonomisch durchzuführen, hat Flexco eine innovative Vorrichtung entwickelt: Mit dem Flexlifter können Service-Mitarbeiter das gespannte Band auf der Anlage...

mehr