Sacmi Heavy Clay

Mazzaron Teja setzt auf Flexibilität und Effizienz

Eine maximale Produktionsflexibilität hinsichtlich Formenwechsel, ein quasi verschleißfreies Handling der Produkte sowie fortschrittliche Lösungen zur Rückgewinnung kinetischer Energie beim Pressen und damit eine Verringerung des Energiebedarfs – dies sind die charakteristischen Merkmale der neuen Produktionslinie von Mazzaron Teja.

Der Ausbau des spanischen Dachziegelwerkes in Numancia de la Sagra, Provinz Toledo, wurde mit Anlagenlösungen von Sacmi Heavy Clay realisiert. Das Herzstück des Auftrages ist die Pressenanlage, in der die beiden bestehenden Pressen durch eine dritte mit zwei Formen erweitert wurden. Diese wurde reibungslos in das bestehende Be- und Entladungssystem des Trockners integriert. Das neue RAT-Steuerungssystem für die Trocknerbleche hat eine hohe Leistungskapazität von 6 000 Dachziegeln pro Stunde. Damit kann die Anlage so gesteuert werden, dass eine maximale Produktionsflexibilität hinsichtlich Formatänderungen und Formenwechsel erzielt wird. Darüber hinaus können durch die Möglichkeit, mit einer, zwei oder drei Pressen gleichzeitig zu arbeiten, Wartungsarbeiten sicher und ohne Stillstandszeiten durchgeführt werden.

Das Fördersystem für die Trocknerbleche wurde mit verschleißarmen Riemen ausgestattet, die ein hohes Haftvermögen am Metallrahmen haben. Die Effizienz des Fördersystems wurde durch eine Minimierung der Reibung zwischen Rahmen und Riemen und damit einer Verhinderung von Abrieb am Gurt selbst deutlich erhöht. Darüber hinaus konnten geringere Wartungskosten durch die neue Automatisierungssteuerung S7 1 500 PLC von Siemens erzielt werden. Diese Technologie macht mechanische Manövrierbauteile überflüssig und ermöglicht eine Profinet-Kontrolle aller Antriebe.

Durch die große Produktionsflexibilität, eine hohe Anlagensicherheit und -zuverlässigkeit sowie eine ausgezeichneten Effizienz nimmt das spanische Unternehmen einen Spitzenplatz in der Dachziegelherstellung ein. Bedeutende Energieeinsparungen konnten durch den innovativen Regenerativinverter erzielt werden, der in der Pressensteuerung installiert wurde. Mit dieser Anlage wird während des Schubbetriebs kinetische Energie rückgewonnen, sodass Energie nicht als Wärme verschwendet, sondern in elektrische Energie zurückverwandelt wird. Dadurch werden beim Pressenbetrieb Einsparungen in der Größenordnung von 16 kW/h ermöglicht.

Sacmi Imola S.c.r.l.
www.sacmiheavyclay.com
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-5

Tunesische Firma BMT beauftragt Sacmi Heavy Clay

Sacmi Heavy Clay hat kürzlich zwei innovative Verbrennungssysteme an das Werk BMT Briqueterie El Mostakbel, Tunesien, verkauft, mit denen deutliche Energieeinsparungen erzielt werden sollen. Das...

mehr
Ausgabe 2017-4 Sacmi Heavy Clay

Cerro-Negro-Gruppe – Flexibilität und Qualität

Der argentinische Keramik-Hersteller Cerro Negro, einer der größten Dachziegelhersteller des Landes, schließt derzeit die Umstrukturierung der ehemaligen Produktionsanlagen von Losa Olavarria ab....

mehr
Ausgabe 2017-3

Sacmi Heavy Clay liefert komplette Anlage an Gres Aragón

Das spanische Unternehmen Gres Aragón, ein führender Hersteller stranggepresster Keramikprodukte (z.B. Bodenfliesen, Riemchen und, neu, auch hinterlüftete Fassadenplatten), hat Sacmi Heavy Clay mit...

mehr
Ausgabe 2017-3

Algerische Briqueterie EPRA automatisiert mit Sacmi/Cosmec

Die Geschäftsleitung der Unternehmensgruppe EPRA/ASICOM, die großen Wert auf Innovation, geringen Energieverbrauch und eine hohe Anlageneffizienz legt, hat sich für eine Investition in eine moderne...

mehr

Rekuperator-EKO-Brenner von Sacmi

Sacmi Heavy Clay wird sein Produktprogramm kompletter Anlagen für die Ziegelindustrie präsentieren: von Brennern, die ­neben einem Abschneider auf dem Stand ausgestellt werden, bis hin zu...

mehr