Rehart weiht am Standort Ehingen ein neues Büro gebäude ein

Der Verschleißschutz- und Optimierungsspezialist, die Rehart GmbH, hat am 30. Oktober gemeinsam mit der Belegschaft und Ehrengästen aus Politik, Region und Wirtschaft ein neues Bürogebäude in Ehingen eingeweiht. Aufgrund der beständigen Ausweitung der Produktionskapazitäten am Standort und damit auch steigender Mitarbeiterzahlen war ein Neubau die notwendige Konsequenz.

Startete das Unternehmen 1983 mit einem Mitarbeiter, waren es 1996 bereits 32, 2008 dann 62 und 2016 arbeiten 108 Mitarbeiter am Stammsitz. Neun davon machen eine Ausbildung. In den vergangenen Jahren erweiterte sich das Angebotsportfolio der Firma unter der Leitung des geschäftsführenden Gesellschafters Klaus Schülein von der Grob- und Feinkeramik über den Verschleißschutz, Wasserkraft und Abwassertechnik, Kraft- und Zementwerke in weitere Bereiche. Neben dem Gründungsunternehmen in Ehingen umfasst die RehartGroup heute auch die Petersen Service GmbH, Petersen Samara, die Rehart GmbH Thüringen und Durus SRL Romania sowie die Schreiber Technology und den Schnelldorfer Maschinenbau. 2015 erwirtschaftete die Firmengruppe mit rund 230 Beschäftigten an sieben Standorten ca. 25. Mio. € (davon etwa 11,5 Mio. € in Ehingen).

Im Bereich der Grobkeramik ist Rehart für seine Regenerationen und Panzerungen sowie Pressenoptimierungen bekannt. Das Tochterunternehmen Petersen Service liefert u.a. Extruder und Tonreiniger.

Klaus Schülein betonte in seiner Ansprache, wie wichtig die Mitarbeiter für das Unternehmen seien und dass die modernen Büros nun auch wieder genug Platz zum Entwickeln neuer Ideen bieten. Neben den 271 m² Bürofläche für 14 Mitarbeiter wurde auch ein 75 m² großer Konferenzraum geschaffen, der allerdings bei der Eröffnungsfeier mit rund 140 Teilnehmern aus allen Nähten platzte. In das Projekt, das in einer Bauzeit von ca. 11 Monaten entstand, wurden 1,15 Mio. € investiert.

Klaus Schülein plant langfristig – auch die Nachfolgeregelung in seinem Unternehmen. Erste Schritte dazu wurden bereits getan. Sein Sohn wird 2017 in das Unternehmen einsteigen. „24 Jahre mit 11 Bauprojekten – nun bauen wir nichts mehr“, betonte Christa Schülein, tätig im Bereich Marketing und Ehefrau des Geschäftsführers. Allerdings hatte sie diesen Vorsatz bereits beim letzten Bauvorhaben 2013 gehabt und mit dem Neubau 2016 nun doch gebrochen. Gebaut wurde natürlich mit Ziegeln. Coriso-Ziegel, geliefert von einem Hintermauerziegelwerk aus Bayern, bilden den Baukörper, Klinker und Riemchen aus dem Norden Deutschlands schmücken ihn. Da bei Rehart in der Vergangenheit viel neu gebaut wurde, findet sich eine ganze Reihe verschiedener Ziegelprodukte am Standort Ehingen. Und, so dynamisch, wie sich Rehart entwickelt, werden sicher auch zukünftig noch einige verbaut.

Anett Fischer

Rehart GmbH
www.rehart.de
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-2

Philipp Schülein – Geschäftsführender Gesellschafter bei Rehart GmbH

Klaus Schülein, Geschäftsführender Gesellschafter der Rehart GmbH, berief zum 1. Januar 2019 seinen Sohn Philipp zum Geschäftsführenden Gesellschafter der Rehart GmbH. Mit diesem Schritt...

mehr
Ausgabe 2012-10

Rehart GmbH weiht neue Fertigungshalle ein

Mit einem Mitarbeiter- und Familienfest sowie einem Festakt wurde die fünfte Produktions- und Ferti­gungs­halle bei Rehart im Juli 2012 offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Aufgrund einer...

mehr
Ausgabe 2009-11

Keine Versorgungslücke durch den Abzug von Rieter aus Deutschland

Im August gab es Unruhe in der Keramikindustrie, denn die Rieter-Werke kündigten an, ihren Standort in Konstanz aufzugeben. Dadurch wurden viele ­Rieter-Kunden verunsichert, wie es mit ihren...

mehr
Ausgabe 2014-08 RehartGroup und Morte

Spanischer Mundstück-Produzent und deutscher Anlagen­hersteller für Baukeramik unterzeichnen Kooperationsvertrag

Für unsere Kunden wird es einfacher, sie haben eine Alternative zu bestehenden Anbietern, sie bekommen alles aus einer Hand: Anfrage, Angebot, Abwicklung, Service. Wir sind überzeugt, wir können im...

mehr
Ausgabe 2013-04

Thomas Kloft – neuer Geschäftsführer bei Petersen Service

Seit 1. April ist Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kloft, 47, Geschäftsführer der Petersen Service GmbH in Nepthen. Nach seiner Lehre im elterlichen Unternehmen, einer Maschinenbaufirma für die keramische...

mehr