Rohstoffsicherung – Rohstoffgewinnung und kon-kurrierende Nutzungen in Bayern

Bayern ist reich an mineralischen Rohstoffen wie z.B. Sand und Kies, diversen Natursteinen, Lehm und Ton, Gips und Anhydrit, Kalkstein und unterschiedlichen Industriemineralen (Kaolin, Feldspat, Bentonit, Kieselerde, Quarz und Salz).

   Pro Jahr werden ca. 150 Mio t mineralische Rohstoffe benötigt, davon ca. 85 Mio. t Sand und Kies sowie 35 Mio. t Naturstein. Jede Einwohnerin und jeder Einwohner in Bayern benötigt jährlich ca. 12,5 t mineralische Rohstoffe wie z.B. Sand und Kies, Naturstein, Lehm, etc. Diese werden insbesondere in der Baubranche im Hoch- und Tiefbau oder im Straßenbau eingesetzt.

Um den hohen Bedarf an mineralischen Rohstoffen decken zu können, müssen die Rohstoffgebiete gegenüber anderen Nutzungen gesichert werden. Eines der größten Probleme derzeit ist jedoch die Grundstücksverfügbarkeit.

Eine Hauptaufgabe des Bayerischen Industrieverbandes Steine und Erden e.V. ist die Sicherstellung der Rohstoffversorgung sowohl für seine Mitgliedsbetriebe als auch für die bayerische Wirtschaft.

Dr. Stephanie Gillhuber, Bayerischer Industrieverband Steine und Erden e.V. (BIV), München

x

Thematisch passende Artikel:

Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt verleiht Förderpreise in Berlin

Bereits zum zehnten Mal vergab die Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt ihren Förderpreis, mit dem wissenschaftliche Arbeiten und besondere Leistungen auf den Gebieten Steine-Erden-Bergbau und...

mehr
Ausgabe 2016-2 Forschungs- und Prüfinstitut Steine und Erden e.V. (FPI)

Neu ausgerichtetes FPI veranstaltet Praxisseminar „Karlsruher Ziegeltag“

Unter der Leitung von Dipl.-Ing. (FH) Maik Kramer, vormals Teamleiter Abteilung Wand und Dach bei der Kiwa GmbH, und Dr.-Ing. Gabriele Patitz hat sich das FPI in Karlsruhe neu ausgerichtet. Die...

mehr

01.03.2010 News: Dr. Otto Wiesheu und Wolfgang Liebscher fordern verlässliche Rahmenbedingungen für die Wirtschaft und die bayerische Steine- und Erdenindustrie

Auf dem traditionellen Vortragsabend des Bayerischen Industrieverbandes Steine und Erden (BIV) am 24. Februar 2010 im Hotel Bayerischer Hof in München forderte der Präsident des BIV Wolfgang...

mehr
Ausgabe 2015-7

Primär- und Sekundär-Rohstoffe von Witgert

Seit 1820 fördert die Firma Arno Witgert hochwertige Tone im Westerwald. Bereits in der Mitte des 20. Jahrhunderts begann das Unternehmen mit der Veredelung dieser Rohstoffe durch Vermahlung und...

mehr

19.08.2009 News: Abgrabungsgesetz Nordrhein-Westfalen – Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt

Entbürokratisierung, Verwaltungsstrukturreform, Vereinfachung bzw. Verschlankung sind Schlagworte, die in der Politik dazu dienen, Dinge zu ändern. Manchmal sollen wirklich Gesetze auf den...

mehr