Wohnbauprojekt „Corte Verona“ in Breslau

Die Stadt Breslau ist seit Jahrhunderten durch die Klinkerarchitektur zahlreicher historischer Gebäude geprägt. Dieses Baumaterial nimmt auch das innovative Wohnbauprojekt „Corte Verona“ als zentrales Gestaltungselement auf und fügt sich damit nahtlos in die nachbarschaftliche Umgebung ein. Eine offen gebaute Klinkermauer in der Nachbarschaft von „Corte Verona“ wurde zur Inspiration für die Form des neuen architektonischen Bauwerks. Die Klinker aus der Mauer entsprechen gedanklich der Größe einer Wohnung, die Loggien stellen die Lücke zwischen zwei Steinen dar. Dem Gebäude wurde die Form eines Häuserblocks verliehen, aufgeteilt in öffentliche, private und halb öffentlich Bereiche. Die Fassade besteht im Erdgeschossbereich aus Silikatputz zusammen mit Türen und Fenstern aus Aluminium. In den darüber liegenden Geschossen kamen Klinkerriemchen im Reichsformat zum Einsatz. Es wurden zwei Stärken und Farben verwendet, die an jedem Häuserblock abwechselnd verlegt sind und im Gesamtbild einen Farbverlauf ergeben. Holzfenster und Glasbalustraden runden das Bild in den oberen Geschossen ab.

x