Deutsche Ziegelindustrie meldet Rückgänge der Produktionswerte in 2008

Die Zeiten sind hart – das bekommt jetzt auch die deutsche Ziegelindustrie zu spüren. Die Produktion ist rückläufig, die Aussichten sind ebenfalls nicht rosig.

Für die von Neubauten abhängige Produktion von
Hintermauer- und Vormauerziegeln (Klinkern) rechnet der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e. V. für 2009 mit einem weiteren Rückgang von 10  %. Das Konjunkturprogramm für den Wohnungsbau wird für diesen Bereich kaum Wirkung zeigen, da bislang nur nachträgliche Dämmmaßnahmen bei Altbauten gefördert werden.

Die Tendenz zu diesen prognostizierten Einbrüchen ist schon aus den aktuellen Produktionszahlen für 2008 ablesbar. Nach den ersten drei Quartalen des letzten Jahres ergibt sich danach ein Rückgang des Produktionswertes von etwa 13  % bei Mauerziegeln (inkl. Pflasterklinkern) und von gut 17  % bei Dachziegeln. Bei der Interpretation dieser Zahlen muss laut Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie jedoch berücksichtigt werden, dass im letzten Jahr sehr stark auf Lager produziert wurde, was dieses Jahr nicht mehr so stark der Fall ist. Die Vergleichswerte zum Vorjahr sind deshalb überhöht. Da allerdings auch
das 4. Quartal 2008 eher schlechter als das Vergleichsquartal 2007 war, dürfte ein Mengen- und Produktionswertrückgang von knapp 15  % bei den Mauerziegeln und knapp 20  % bei den Dachziegeln realistisch sein.

Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie zeigt
sich trotzdem zuversichtlich, dass die schweren Zeiten überwunden werden. Vor allem vor dem Hintergrund, dass sich die Immobilien in Deutschland auch während der Finanzkrise als weitgehend wertstabil erwiesen haben.

Der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e. V. vertritt knapp 100 Unternehmen mit ca. 130 Ziegeleien und 9 500 Mitarbeitern. Der Umsatz der Mitglieder beträgt rund 1,2 Mrd. €,
das Produktionsvolumen von Mauerziegeln liegt bei knapp 9 Mio. m3, das von Dachziegeln bei ca. 850 Mio. Stück. Der Exportanteil in die europäischen Nachbarländer beträgt knapp 17 %.

 

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-05

Deutsche Ziegelindustrie litt unter strengem Winter 2012/ 2013

Dachziegel Insbesondere die Dachziegelhersteller mussten Rückgänge hinnehmen, da ihnen über zwei Monate fehlten, in denen üblicherweise Dächer saniert und neu gebaut werden. Aus diesem Grund ist...

mehr
Ausgabe 2017-4

Deutsche Ziegelindustrie weiter mit stabilen Umsätzen

Seit mehreren Jahren hat sich eine gewisse Konstanz bei der insgesamt produzierten Menge eingestellt. Auch die Zahl der Betriebe und der Beschäftigten hat sich in der deutschen Ziegelbranche kaum...

mehr
Ausgabe 2010-7-8

Deutsche Ziegelindustrie: seit 15 Jahren sinkender Markt

Martin Roth, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Ziegelindustrie e.V.: „Wir sind uns immer noch nicht sicher, ob die Ziegelindustrie 2010 die lange Talsohle endlich...

mehr
Ausgabe 2015-05

Deutsche Ziegelindustrie hält konstantes Niveau in 2014

Seit nunmehr drei Jahren hat sich eine gewisse Konstanz bei der produzierten Menge eingestellt. Auch die Zahl der Betriebe und der Beschäftigten hat sich in der Ziegelbranche kaum verändert. Die...

mehr
Ausgabe 2009-09 Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie e.V.

Deutscher Markt weiter auf dramatischer Talfahrt

Der gravierende Rückgang der Nachfrage führte leider zu einer erheblichen Konzentration in den einzelnen Branchen, auch in der Ziegelindustrie. Dazu Martin Roth, Hauptgeschäftsführer des...

mehr