Fanuc startet nächste Palettier-Generation mit 185-kg-Roboter

Fanuc stellte den ersten Palettierroboter der neuen Baureihe vor. Der neue M-410iC hat eine maximale Traglast von 185 kg und schafft 1 700 Palettierzyklen pro Stunde.

Die neue Bauform und neue Servoantriebe ­beschleunigen den Roboter auf 13 % schnellere Zykluszeiten. Die Grundlagen für die höheren Achsgeschwindigkeiten sind eine abgespeckte Konstruktion  und der Einsatz neuer, leistungsfähiger Motoren.

Der neue M-410iC/185 kommt auf einen rechnerischen Materialdurchsatz von über 300 t/h. Zugrunde gelegt wurde dabei ein Palettierzyklus, bei dem der Roboter die Last um 400 mm anhebt, 2 000 mm verfährt und wieder um 400 mm absenkt. Der alte Typ/160 erreicht 1 500 Zyklen/h und 240 t/h. Je nach Zeitaufwand für den Greifvorgang selbst können die Werte für die Summe der Palettierzyklen vom rechnerischen Wert abweichen. Die Roboter der neuen Baureihe wurden konstruktiv entschlackt. Sie sind ohne Balancer leichter und haben weniger Bauteile, was sich positiv auf die Ersatzteilversorgung auswirkt.

Damit Anlagenbauer und Anwender die Wahl haben, gibt es die neuen Palettierroboter mit oder ohne Sockel. So bewegt sich der Roboter auf einem Sockel in einem charakteristischen, der Reichweite zugutekommenden Arbeitsraum. Der Controller ist zudem im Sockel sicher untergebracht. Der M-410iC/185 samt Controller wiegt 1,6 t. In Europa sind bei nachträglicher Automatisierung aber auch Roboter gefragt, die in vergleichsweise niedrigen Hallen ihren Job erledigen. Dafür gibt es von Fanuc die Variante „Compact Base“, also ohne Sockel. Das hohle Handgelenk des 4-Achsers vereinfacht die Medienführung bis ins Handgelenk.

Der Roboterspezialist

Fanuc Robotics ist ein Unternehmen der Fanuc Ltd. Weltweit arbeiten in der Fanuc Gruppe mehr als 6 500 Mitarbeiter -  global werden insgesamt 30.000 Roboter pro Jahr abgesetzt (bislang mehr als 250.000 Roboter insgesamt). 2011 verkaufte Fanuc Robotics in Europa 8 495 Roboter, mehr als die Hälfte davon außerhalb der Automobilindustrie. Roboter werden am Stammsitz des Unternehmens in Japan entwickelt und in einer hoch­automatisierten Produktion gefertigt. Die Produktionskapazität liegt derzeit bei 5 000 Robotern pro ­Monat. Fanuc ­Robotics hat mit etwa 100 Robotertypen eine äußerst breite Pro­duktpalette, mit vier- bis sechsachsigen Robotern von 0,5 bis 1 350 kg Traglast.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-7

Keller: Automatica 2016 übertrifft alle Erwartungen

Zum zweiten Mal hat der Maschinen- und Anlagenbauer Keller in München an der Weltmesse für Automation und Robotics, der Automatica, teilgenommen. Auf dem „Yellow Highway“ der Firma Fanuc...

mehr

Fanuc Deutschland stellt mit 18 Partnern auf der Automatica aus

Zusammen mit 18 Systemintegratoren wird FANUC Deutschland auf der Automatica vom 3. bis 6. Juni mehr Praxis und Appli-kationen als je zuvor präsentieren. Zu den Produktneuheiten zählen die neue...

mehr

Keller HCW mit dem Fanuc-Award 2016 geehrt

Auf der weltgrößten Fachmesse für Automation und Robotics, der Automatica in München, haben Keller HCW-Geschäftsführer Dr. Jochen Nippel und Keller HCW-Vertriebsleiter Ulrich Hagemann am 22....

mehr

Keller HCW auf der Automatica in München vom 3. bis 6. Juni

Auf der führenden Messe für Robotics und Automatisierung, der Automatica in München präsentiert Keller ein innovatives Greifersystem für Roboter. Dieses wurde auch für Handlingsaufgaben...

mehr
Ausgabe 2015-6 Neue Produktionskapazitäten für CNC und Servotechnik

Fanuc investiert eine Milliarde Euro

Einer der weltweit führenden Hersteller in der Fabrikautomatisierung für CNC-Steuerungssysteme, Roboter und Produktionsmaschinen, Fanuc, setzt seine Expansionspläne fort und investiert in den...

mehr