ceramitec 2015: Rohstoffe und Recycling sind für den Feuerfestbereich immer wichtiger

Die ceramitec 2015 bietet den Feuerfestherstellern Gelegenheit, sich mit Zulieferern aus dem Maschinen- und Ofenbau auszutauschen und international präsente Rohstofflieferanten und Recyclingspezialisten zu treffen. Umgekehrt werden auch Feuerfestanbieter ihre Konzepte in der Halle A2 zeigen. Die europäische Feuerfestindustrie hat einen Weltmarktanteil von 10 % und beschäftigt etwa 20000 Mitarbeiter. 40 % ihrer Produkte setzt sie außerhalb der Europäischen Union ab und unterstreicht damit ihre globale Vernetzung und Wichtigkeit.  
Allein die Stahlindustrie verbraucht rund 70 % der Feuerfestprodukte. Die Konsolidierung im weltweiten Stahlmarkt und die damit verbundene Konzentration der Einkaufsmacht hat die Feuerfestindustrie in den letzten Jahren immer mehr unter Druck gesetzt.  
Die Feuerfestindustrie arbeitet konsequenterweise kontinuierlich an Innovationen für Materialien, Verarbeitungsprozesse und den Feuerfestbau.  Dabei steht das Thema Rohstoffe ständig im Fokus, da es die Produktqualität sowie die Wettbewerbsfähigkeit maßgeblich beeinflusst und darüber hinaus den Löwenanteil der Herstellungskosten ausmacht – sowohl bei geformten als auch bei ungeformten Massen. Der spezifische Rohstoffverbrauch konnte für die unterschiedlichen Anwendersegmente durch kontinuierliche, praxisorientierte Forschungsarbeiten in den letzten Jahren stetig gesenkt werden. In den führenden Industrieländern haben Energie- sowie die Materialeffizienz in der Feuerfestindustrie bei allen Fertigungsschritten oberste Priorität. Die Verfügbarkeit und Langlebigkeit der Anlagen, die kontinuierliche Überwachung der Fertigungsprozesse und die zuverlässige Produktqualität sind zentrale Themen.
Da es immer schwieriger wird, feuerfeste Produkte nach ihrem Einsatz in Deponien zu entsorgen, ist das Thema Recycling wichtiger denn je. Auch neue EU-Vorschriften drängen darauf, solche Abfälle wieder aufzuarbeiten. Obwohl feuerfeste Regenerate vorreagierte Produkte sind, ist es kostenintensiv, sie aufzubereiten. Denn Verunreinigungen müssen sorgsam ausgehalten werden, um die Wiederverwertbarkeit sicherzustellen. Somit stellen sie keine günstige Alternative zu “jungfräulichen” Materialien dar. Feuerfeste Produkte sind “Hidden Champions” in ihren Anwenderindustrien. Trotzdem stellen Feuerfesthersteller immer wieder unter Beweis, dass sie über hohes Innovationspotential verfügen. Sie haben sich inzwischen zu Systemlieferanten entwickelt – zum einen hinsichtlich der Rohstoffe und zum anderen, was die Optimierung der Fertigungstechnologien betrifft.

Messe München GmbH
www.ceramitec.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7/2015

Lingl bewegt sich!

Als einer der international führenden Maschinen- und Anlagenbauer bietet die Hans Lingl Anlagenbau und Verfahrenstechnik GmbH & Co. KG Lösungen und hoch entwickeltes Know-how entlang der gesamten...

mehr
Ausgabe 02/2024 Keramischer OFENBAU GmbH – Hall / Halle A5, Booth / Stand 322

Keramischer OFENBAU GmbH: Ihr globaler Partner für thermische Lösungen

Ihr Partner für effizienteste Keramikproduktion: Keramischer OFENBAU entwickelt und baut technologisch anspruchsvolle Ofenanlagen, basierend auf langjähriger Erfahrung und fundiertem Know-How. Mit...

mehr

Lingl bewegt sich!

Als einer der international führenden Maschinen- und Anlagenbauer bietet die Hans Lingl Anlagenbau und Verfahrenstechnik GmbH & Co. KG Lösungen und hoch entwickeltes Know-how entlang der gesamten...

mehr
Ausgabe 06/2013

Neubau der Feuerfestindustrie in Höhr-Grenzhausen offiziell eingeweiht

Das europäische Kompetenzzentrum für Feuerfeste Werkstoffe und Technische Keramik in Höhr-Grenzhausen wurde am 19. April 2013 offiziell eingeweiht. Der Neubau entstand im Rahmen des...

mehr

Refratechnik Ceramics GmbH – Feuerfeste Systeme mit hohem technischen Know-how

Refratechnik Ceramics GmbH – ehemals Burton – liefert komplette feuerfeste Systeme für die Öfen der Grobkeramikindustrie: » Ofen-Wand » Ofen-Decke » Tunnelofen-Wagen » Brennhilfsmittel...

mehr