ibea GmbH

Akustisches Dachziegelprüfsystem

Beim Einsatz des akustischen Dachziegelprüfsystems wird jeder Dachziegel durch ein spezielles Hammersystem angestoßen. Das Hammersystem besteht im Wesentlichen aus einem Kugellager, das so eingestellt ist, dass der Hammer jeden vorbeilaufenden Ziegel jedes Mal an der exakt gleichen Stelle trifft. Sowohl die Dauer als auch die Position des Schlags können programmiert werden. Die Reproduzierbarkeit ist für die Präzision der akustischen Prüfung von enormer Bedeutung.

Der akustische Klang jedes angestoßenen Dachziegels wird durch ein Richtmikrofon aufgezeichnet. Danach wird die Qualität mittels einer Frequenz-Leistungs-Analyse ermittelt. Für die Konfiguration der akustischen Prüfung werden während des Fertigungsprozesses die Werte qualitativ guter Dachziegel gespeichert. Von grund-legender Bedeutung ist die Berücksichtigung der typi-schen akustischen Klangabweichungen, die durch Materialschwankungen oder Temperaturgradienten im Ofen verursacht werden,
damit diese in der Folge nicht zu Ausschuss in Größenordnungen führen.  

Die Spektralanalyse erfolgt unter den Bedingungen einer speziellen Hochfrequenz. Dabei werden bis zu drei verschiedene Frequenzbereiche genutzt, die im Folgenden maßgeblich für die Vorausbestimmung des „Klangs“
eines Dachziegels sind. Mithilfe dieser drei Frequenzbereiche wird ein Leistungsprofil bestimmt, indem die spektrale Leistungsdichte des abgegebenen Klangs gemessen wird. Aus der gro-ßen Zahl der Profile erstellt der Prozessor ein so genanntes Ensemble aller aufgezeichneten Dachziegel.

Die so erfassten spezifischen Akustikproben können innerhalb der Messreihe gespeichert und danach jederzeit wieder abgerufen werden. Die Untersuchungsgenauigkeit lässt sich mithilfe eines einzigen Parameters feststellen. Dabei bedeuten 0 % = sehr ungenau; bis zu 100% = sehr genau. Es besteht nur ein sehr geringer Regelungsbedarf – dies war ein wesentliches Entwicklungsziel von ibea.

In Kombination mit der digitalen ibea-Bildverarbeitung Odin III können mit dieser eigenständigen Version akus-tische Fehler erkannt werden, ohne höhere Ausschussraten aufgrund produktionsbedingter Schwankungen zu riskieren.

Acuspect eignet sich sehr gut für die Erkennung von offenen Rissen, Gefügeabweichungen, Kantenbrüchen usw.   

Das System läuft unter Windows und verfügt im Rahmen einer eigenständigen Operation über eine eigene SPS zur Steuerung des Hammer-Mechanismus und zur Aussonderung defekter Dachziegel. Der Prozessor beinhaltet einen speziellen A/D-Konverter zur Aufzeichnung der Signale des Richtmikrofons. Der Prozessor und die Switchboxen sind im Steuerpult integriert.


Technische Daten

› Aufzeichnungsfrequenz: 50–18 000 Hz

› Taktgeschwindigkeit: bis zu 120 Dachziegel/min

› Stromanschluss:
230 V/16 A

› Gehäuse: Rittel E-Rack 0,65 · 1,2 m

› Schutzart des Gehäuses: IP 42

› Ausstoßvorrichtung: MAC-Ventil mit dazugehörigem Zylinder

› Hammersystem: doppelt gelagerter Hammerarm mit elektronischem Ventil

› PC: IPC Eltech-Cybox mit austauschbarer 250-GB-Festplatte, USB-Adapter, Ethernetanschluss, Acuspect RTS von ibea- Systemsoftware für Windows, Acuspect Analysis von ibea

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-5-6 Röben Dachziegelwerk Brüggen

Investitionen in Qualität und Umweltschutz

Die Röben Tonbaustoffe GmbH hat ihre umfangreichen Investitionen im Dachziegelwerk Brüggen am Niederrhein abgeschlossen. Mit der Installation eines weiteren Oberflächen-Inspektionssystems von ibea...

mehr
Ausgabe 2012-03 Kein Einziger schlüpft mehr durch die Kontrolle

Equipceramic installiert neue Linie zur Entnahme, Imprägnierung und Bündelung von Dachziegeln bei Sotelha

Mithilfe der neuen Einzelsortieranlage für gepresste Dachziegel soll kein einziger Dachziegel mehr mit Rissen, Deformationen oder Farbfehlern an die Kunden der Firma Cerâmica Sotelha ausgeliefert...

mehr
Ausgabe 2019-2

Bongioanni Stampi entwickelt neuen Dachziegel für La Escandella

Der spanische Dachziegelhersteller La Escandella hat Bongioanni Stampi mit der anspruchsvollen und nicht einfachen Aufgabe betraut, einen neuen Dachziegel zu entwickeln, der sich durch innovative...

mehr
Ausgabe 2012-05

RTE Akustik + Prüftechnik GmbH: Akustische Prüftechnik kontrolliert Festigkeit

Die RTE Akustik + Prüftechnik zeigt die neue Mess- und Prüftechnik SonicTC für die Komponentenprüfung direkt in der Anwendung. Die Prüftechnik ermöglicht das dezentrale Prüfen mit zentraler...

mehr
Ausgabe 2020-4 ibea GmbH

Inspektionssystem CSIS für die Prüfung von Tonsträngen

Das Hamburger Unternehmen ibea GmbH hat ein Inspektionssystem für die Prüfung von Tonsträngen in der Ziegelindustrie entwickelt. Der aus dem Pressenmundstück gleichmäßig austretende Tonstrang...

mehr