„Eine prägende Persönlichkeit“

Zum Tod von Martin Grothe

Wie das Unternehmen Grothe Rohstoffe GmbH & Co. KG mitteilt, ist Dipl.-Ing. (FH) Keramik Martin Grothe nach langer, schwerer Krankheit im Januar 2022 verstorben.

Martin Grothe übernahm die Firma seines Vaters Bruno Grothe 1966 als Handelsunternehmen für keramische Rohstoffe. Als Dipl.-Ing. (FH) Keramik entwickelte Martin Grothe 1972 die Produktreihe der Anlauffarben REDOX und setzte damit den ersten, bedeutenden Meilenstein für die eigentliche Erfolgsgeschichte der Grothe Rohstoffe GmbH & Co. KG als weltweit agierender Hersteller von keramischen Farben.

Nach der Übergabe im Jahr 2000 war Martin Grothe gemeinsam mit seinem Sohn Uwe noch über 15 Jahre als Geschäftsführer des Unternehmens tätig und legte seinen Schwerpunkt auf die Betreuung der internationalen Handelspartner. Aus gesundheitlichen Gründen zog er sich dann nach und nach aus dem aktiven Geschäft zurück. Bis kurz vor seinem Tod war er jedoch in regelmäßigem Kontakt stets tief mit dem Unternehmen verbunden und an dessen gutem Fortkommen interessiert.

Die Grothe-Geschäftsleitung würdigt Martin Grothe als einen Menschen, der sich mit seiner Arbeit als Inhaber und Geschäftsführer jederzeit bedingungslos in den Dienst seiner Firma stellte und der so den Grundstein legte für ein heute 70 Mitarbeiter zählendes erfolgreiches Unternehmen.

Martin Grothe war eine Persönlichkeit, die zu Ihrer aktiven Zeit durch ihre ausgezeichnete fachliche Kompetenz bei Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern gleichermaßen geachtet und geschätzt war, teilt das Unternehmen mit. Die Keramikindustrie verliere mit seinem Tod einen engagierten Unternehmer, der die Branche als Hersteller von keramischen Farben entscheidend geprägt habe.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-03

Dipl.-Bergingenieur Eckart Groll †

Der langjährige ehemalige Geschäftsführer der damaligen Fuchs’sche Tongruben Eckart Groll ist am 10. Januar 2011, nach schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren verstorben. Von 1964 bis 1998 hat...

mehr
Ausgabe 2011-03

Prof. Dr. rer. nat. Friedrich Heyder †

Prof. Dr. rer. nat. Friedrich Heyder, Fachhochschule Koblenz, WesterWaldCampus in Höhr-Grenzhausen, ist am 23. Januar 2011, nach mutig ertragener, schwerer Krankheit verstorben. Die Krankheit hat ihn...

mehr
Ausgabe 2019-6 Das Keramikinstitut

24. Eurosymposium: Keramikindustrie – Produktionsstandort Deutschland

Rund 70 Fachleute aus den verschiedenen Bereichen der keramischen Industrie trafen sich am 3. und 4. September 2019 zum 24. Eurosymposium in Meißen. Dr. Jens Petzold, KI Keramik-Institut GmbH...

mehr
Ausgabe 2018-6 23. Eurosymposium

Keramik – Tradition und Innovation

Am 4. und 5. September 2018 trafen sich Fachleute aus verschiedenen Branchen der Keramikindustrie zum Eurosymposium in Meißen. In diesem Jahr konnte Dr. Jens Petzold, KI Keramik-Institut GmbH...

mehr

Hans Lingl jun. †

Hans Lingl, langjähriger Gesellschafter und ehemaliger Geschäftsführer der Hans Lingl Anlagenbau und Verfahrenstechnik GmbH & Co. KG, ist nach schwerer und langer Krankheit am 17. Januar 2016 im...

mehr