13.8.2009 News: 12. Baustoff-Recycling-Tag in Filderstadt-Bernhausen Steine und Erden – Kreislaufwirtschaft am Scheideweg?

Der Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg e.V. (ISTE) und das Qualitätssicherungssystem Recycling-Baustoffe Baden-Württemberg e.V. (QRB) veranstalten am 14. Oktober 2009 in Filderstadt-Bernhausen den 12. Baustoffrecycling-Tag. „Steine und Erden - Kreislaufwirtschaft am Scheideweg?“ ist das Thema, zu dem namhafte Referentinnen und Referenten eingeladen wurden. Die Bundesvereinigung Recycling-Baustoffe e.V. (BRB) und die Fédération Internationale du Recyclage (FIR) sind erneut Mitveranstalter der überregional ausgerichteten Veranstaltung.

 

Die Umweltministerin des Landes Baden-Württemberg, Tanja Gönner wird die Tagung eröffnen und die Erfolge und Herausforderungen bei der Aufbereitung von Bauabfällen in Baden-Württemberg hervorheben. In Baden-Württemberg wurden 2008 rund 8,1 Mio. t Bauschutt aufbereitet. Das sind 20% mehr als 2006. Drei Tonnen Bauabfälle wie Bodenaushub, Bauschutt und Straßenaufbruch fallen jährlich pro Bundesbürger an. Dies sind drei Viertel des gesamten Abfallaufkommens. Doch der Großteil dieses „Abfalls“ muss nicht auf kostbarem Deponieraum enden, sondern kann wieder verwertet werden. In Deutschland sind dies bereits 80 Prozent. Die Landesregierung von Baden-Württemberg will diese Quote mit dem Projekt „Abfall als Ressource“ noch erhöhen. Der Bund plant eine entsprechende Ersatzbaustoffverordnung. 

 

Die Veranstalter werden auf dem diesjährigen Baustoff-Recycling-Tag der Frage nachgehen, was dies für die Unternehmen bedeutet. Der Fernsehjournalist Franz Fitzke wird zum Auftakt der Veranstaltung eine Kurzdokumentation zum Thema „Steine und Erden - Ressourcen im Kreislauf“ vorführen.

Gunther Wolff von der EU-Kommission und Dr. Helge Wendenburg vom Bundesumweltministerium werden die Entwicklungen auf Bundes- und europäischer Ebene erläutern.

 

Das Umweltministerium Baden-Württemberg stellt Maßnahmen vor, wie die Verwertung von Bauabfällen optimiert werden kann. Ein Thema ist dabei der Einsatz von Recycling-Beton. Michael Strauss von Eberhard Bau AG, Oberglatt, wird über die Erfahrungen in der Schweiz berichten, wo RC-Beton vielfältig eingesetzt wird. An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus werden derzeit in einem Pilotprojekt RC-Betone und Normalbetone verglichen. Dr. Angelika Mettke wird erste Ergebnisse der Untersuchung präsentieren. Hans Croonenbroeck vom ISTE wird die Sicht der Industrie zum Thema RC-Beton formulieren.

 

Weitere Themen sind die geochemischen Verhältnisse des Untergrundes im Land sowie die chemische Beschaffenheit der Recycling-Baustoffe.

 

Abschließend wird Peter Dihlmann, Attaché und Mitglied der kroatischen Delegation der Europäischen Kommission, über Perspektiven der Bau- und Baustoffindustrie in Kroatien sprechen. Peter Dihlmann war federführend beim Erlass zum Thema Baustoffrecycling aus dem Jahr 2004.

 

Die Veranstaltung bietet viel Raum für die Teilnehmer, zu diskutieren und sich auszutauschen. Der Landesverbandsvorsitzende des Naturschutzbundes, Andre Baumann, der Vorsitzende der Bundesvereinigung Recycling-Baustoffe, Michael Stoll, der QRB-Vorsitzende Eberhard Ludwig und ISTE-Präsident Hans-Martin Peter werden Grußworte sprechen.

 

Weitere Informationen und Anmeldeformulare können beim ISTE angefordert werden unter www.iste.de oder www.qrb-bw.de.

Industrieverband Steine und Erden
Baden-Württemberg e.V.
Gerhard-Koch-Straße 2   I73760 Ostfildern-Scharnhauser ParkI   Germany
T  +49 (0) 7 11 32 73 21 22
beisswenger@iste.de   I   www.iste.de

Thematisch passende Artikel:

Baustoff-Tage 2014: Exklusive Informationen – politische Höhepunkte

Wann werden Millionen Tonnen Material aus der größten Baumaßnahme Europas (Stuttgart-Ulm) ausgeschrieben? Wie kann der Verfüllungsengpass in Baden-Württemberg gelöst werden? Welche Impulse...

mehr

19.08.2010 News : 13. Steine- und Erdenseminar: Genehmigungsverfahren für die Betriebe der Steine- und Erdenindustrie

Am 23. und 24. November 2010 findet das 13. Steine- und Erdenseminar – Genehmigungsverfahren für die Betriebe der Steine- und Erdenindustrie - statt. Auch 2010 stehen wichtige Genehmigungsverfahren...

mehr

26.02.2010 News: Erfolgreiches Info-Seminar: „Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eANV) – was kommt ab 1. April 2010 auf die Betriebe zu?“

Der Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg e.V. (ISTE) lud am 2. Februar 2010 ein zum Infoseminar „Elektronisches Abfallnachweisverfahren (eANV) - was kommt ab 1. April 2010 auf die...

mehr
11/2010

Baustoffindustrie begrüßt EU-Leitlinien zur Rohstoffgewinnung in Natura 2000-Gebieten

Die Baustoffindustrie begrüßt die neuen Leitlinien der Europäischen Kommission zur Rohstoffgewinnung in Natura 2000-Gebieten, die in den letzten Jahren auf der Grundlage der...

mehr