Erstes Projekt für Sabo S.A. in der Türkei: Kilsan

Im November 2010 hatte das Unternehmen Kilsan, einer der größten Ziegelhersteller der Türkei, die Firma Sabo S.A. mit dem Bau eines neuen Schnelltrockners zur Produktion von täglich 600 t Hohlblockziegeln beauftragt.

Das Projekt umfasste eine neue Abschneidelinie mit Batzenabschneider und Multidrahtabschneider, die mit beweglichen Drähten ausgerüstet sind, um so die Stillstandszeiten aufgrund von Drahtbruch zu minimieren und eine höhere Produktionseffizienz zu erzielen. Darüber hinaus ist die Abschneidelinie mit einem Schneidemechanismus zum programmierbaren Halbschnitt versehen.

Die automatische Be- und Entladung der hängend gelagerten Trocknerwagen wurde mit einem aus Rollenförderer, Abschiebevorrichtung und fahrbarem Setzboden bestehenden System ausgestattet. Der Setzboden wird in regelmäßigen Abständen automatisch mit Öl besprüht, sodass die Produkte gut davon abgleiten und möglichst wenige Deformationen entstehen. Sabo S.A. hat auch das automatische Fördersystem für die Trocknerwagen geliefert. Darüber hinaus gehören ein Rollenförderer am Trocknerausgang sowie eine Kettenbahn, über die die Ziegel in Reihen ausgerichtet und zu den Beschickungsanlagen für die bestehende Setzmaschine transportiert werden, zum Lieferumfang.

Der neue Trockner verfügt über ein modernes Steuerungs- und Überwachungssystem, das den Trocken­vorgang automatisch regelt und eine hohe Trocknungsqualität bei geringem Energieverbrauch gewährleistet. Im Hinblick auf eine Verringerung des Energieverbrauchs entsprechen alle eingesetzten Motoren den neuen EU-Richtlinien Eff1.

Sabo war auch für die im Rahmen des Projektes notwendigen Ingenieursleistungen verantwortlich, wie z. B. den Metallbau des Trockners und der hängend gelagerten Wagen. Sabo beriet den Kunden bei der Anbindung des Trockners an die Wärmerückgewinnung des bestehenden Ofens.

Der Aufbau des Trockners war von Anfang an auf die speziellen Anforderungen von Kilsan ausgerichtet, der untere Korridor des Trockners wurde auf der Nullebene angeordnet. So konnten die Kosten für den Unterbau minimiert und die Bauzeit deutlich verkürzt werden. Zu den Sonderausstattungen des Trockners gehören auch eine speziell entworfene, besonders effiziente Luftzuführung und ein Reinigungssystem.

Die komplette Ausrüstung wurde in weniger als fünf Monaten bereitgestellt, Bau und Inbetriebnahme der ­Automatisierungsanlage und der Trocknerausrüstung wurden innerhalb von weniger als zwei Monaten realisiert.

Die Qualitäts- und Kapazitätsstandards, die Kilsan für dieses Projekt aufgestellt hatte, wurden voll erfüllt.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-2

Barna – neuer Schnelltrockner für hohe Produktionsleistung

Equipceramic hat einen neuen Schnelltrockner für hohe Produktionsraten entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des aktuellen Schnelltrockners, bei der die Trocknerwagen als...

mehr
Ausgabe 2016-6 Sabo erhält erstes Projekt in Weißrussland

Erfolgreicher Umbau von Obolsky Keramik

Der griechische Anlagenbauer Sabo S.A. baut seinen geografischen Lieferradius weiter aus und erschließt sich mit einem ersten Projekt den weißrussischen Markt. Das Unternehmen konnte sich...

mehr
Ausgabe 2017-3

Sabo liefert Trocknerbe- und -entladesystem an Ladrillera La Clay, Kolumbien

Sabo Impianti Brasilien wurde zusammen mit Sabo S.A. Griechenland von Ladrillera La Clay in Cartagena de Indias, Kolumbien, damit beauftragt, die Be- und Entladelinie für die Trocknerwagen zu...

mehr
Ausgabe 2013-11

Weiteres Sabo-Projekt für Wienerberger: Solymar, Ungarn

Ende 2012 beauftragte Wienerberger das Unternehmen Sabo SA mit der Modernisierung der Produktionslinie zum Handling von gepressten Produkten im ungarischen Werk Solymar. Dieses Projekt reiht sich in...

mehr
Ausgabe 2019-4

Sabo S.A. modernisiert Werk für Keramika Burgas

Keramika Burgas, einer der größten Ziegelproduzenten in Bulgarien, hatte im Sommer 2017 Sabo S.A. mit der Modernisierung des Ziegelwerks beauftragt. Die Modernisierung umfasste den Abschneider, die...

mehr