Adolf Gottfried Tonwerke GmbH und Orcan Energy

Energy Efficiency Award 2019 für innovatives Projekt zur Abwärmenutzung

Die Adolf Gottfried Tonwerke GmbH und das CleanTech Unternehmen Orcan Energy wurden für ihr innovatives Projekt zur Abwärmenutzung bei der energieintensiven Gewinnung und Veredelung von Rohstoffen für die keramische Industrie mit dem Energy Efficiency Award ausgezeichnet. Sie erhielten den angesehenen Branchenpreis in der Kategorie „Energiewende 2.0“, den die deutsche Energie-Agentur (dena) am 25. November 2019 im Rahmen ihres Energiewende-Kongresses in Berlin vergab.

Die Adolf Gottfried Tonwerke GmbH hat sich auf die Gewinnung und Verarbeitung von Rohstoffen für die keramische Industrie spezialisiert. Im Sinne einer klimaverträglichen Verarbeitung war es das Ziel des Unternehmens, die großen Mengen von Abwärme, die beim Brennen des Tons zu Schamotte anfallen, nutzbar zu machen. Durch die Installation eines speziell für diesen Anwendungsfall konstruierten Abgaswärmeübertragers ist es gelungen, den Betrieb einer ORC-Lösung zu ermöglichen. Diese kann die hohen Abgastemperaturen zur Gewinnung von Strom nutzen. Die „efficiency packs“ von Orcan Energy, einem Unternehmen, das Lösungen zur Nutzung von Industrieabwärme herstellt, sind sehr flexibel und können so auf schwankende Wärmemengen innerhalb von Sekunden reagieren. Zudem erreichen sie dadurch auch in Teillast einen hohen Wirkungsgrad bei der Verstromung von Wärme. Das Orcan-Modul verfügt über einen zweiten Hochtemperaturkreislauf und kann so im Anwendungsfall auch sehr hohe Temperaturen im Abwärmestrom nutzen. Die prognostizierte Einsparung beim Energierecycling von 180 t CO2 und 300 MWh Strom pro Jahr bedeutet eine deutliche Senkung der Stromkosten für das Unternehmen.

Die Jury begründete ihr Urteil damit, dass „es der Adolf Gottfried Tonwerke GmbH in Zusammenarbeit mit Orcan Energy gelungen ist, nicht nur die Abwärme eines energieintensiven Brennprozesses sinnvoll zu erschließen, sondern auch einen innovativen Weg für die erfolgreiche Nutzung staubbelasteter Abgase aufzuzeigen.

Adolf Gottfried Tonwerke GmbH
www.gottfried.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-4 Nina Epping

Mit einem cleveren Energiemanagement Energiekosten senken

1 Einleitung Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen erfolgreich wirtschaften, Kosten sparen und zugleich investieren. Hohe Energiekosten, die aufgrund energieintensiver...

mehr
Ausgabe 2021-04 Gottfried Tonwerke

100 Jahre keramische Rohstoffe

1921 begann Adolf Gottfried in Fonsau/Egerland im Wildsteiner Becken mit dem Abbau hochwertiger Tone. Bis vor dem Zweiten Weltkrieg entwickelten sich die Adolf Gottfried Tonwerke zu einem Betrieb mit...

mehr
Ausgabe 2012-04

Adolf Gottfried Tonwerke GmbH: Ton, Schamotte, Speckstein und keramische Massen als individuell angepasste Rohstofflösungen

Auf der Grundlage des eigenen Tonabbaus in Großheirath bei Coburg (Nordbayern) und durch den gezielten Einsatz von Fremdrohstoffen werden neben den seit Jahrzehnten bewährten Standardrohstoffen...

mehr
Ausgabe 2012-11

Abwärmenutzung und Energieverbund im Ziegelwerk

Wenn bei steigenden Energiepreisen der Kostenanteil für die energieintensiven Verfahrensschritte Trocknen und Brennen zunimmt, werden Maßnahmen zur Energieeinsparung bzw. zum rationellen Einsatz...

mehr
Ausgabe 2014-08

Alternative Abwärmenutzung

Weltweit bleiben etwa 50?% der in Prozessen eingesetzten Energie in Form von Abwärme ungenutzt. Deshalb ist es äußerst wichtig, Lösungen zu finden, um Abwärme in den Produktionsprozessen besser...

mehr