M.Sc. Tino Redemann, Prof. Dr.-Ing. Eckehard Specht

Simulation des Brandes von keramischem Gut Teil 1: Zum Prozessverständnis des Tunnelofens

Im Beitrag wird mithilfe eines mathematischen Prozessmodells der Brand von keramischem Gut im Tunnelofen analysiert. Exemplarisch wird dazu das Brennen von horizontal gelagerten Dachziegeln simuliert. Neben der energetischen Bilanzierung wird der Einfluss von Auslegungs-, Betriebs- und Besatzparametern auf die Brennkurve gezeigt. Auf Grundlage dieser Ergebnisse werden in einem zweiten Teil „Simulation des Brandes von keramischem Gut: Roadmap zur CO2-freien Herstellung von Ziegeln bis 2050“ Konzepte für die Weiterentwicklung des Tunnelofenprozesses vorgestellt.

1 Einführung

Die Herstellung von Baukeramik wie Klinker, Vormauer- und Hintermauerziegel sowie Dachziegel ist energieintensiv. Zum Trocknen und Brennen werden in der industriellen Praxis im Durchschnitt etwa 2300 kJ Energie benötigt, bezogen auf ein kg gebrannte Ware [1]. Diese Energie wird dem Prozess zumeist in Form von Erdgas zugeführt. Demgegenüber steht die theoretische Mindestenergie, die für die Verdampfung des Anmachwassers aufgewendet werden muss (»1).

Bei einem massebezogenen Anteil des Anmachwassers von 20 % entspricht dies einer Mindestenergie für die Trocknung von 625 kJ je kg...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 4/2020 Dr.-Ing. Tino Redemann, Prof. Dr.-Ing. Eckehard Specht

Simulation des Brandes von keramischem Gut Teil 2: Roadmap zur CO2-freien Herstellung von Ziegeln bis 2050

1 Einführung Das Brennen von Ziegeln im Tunnelofen ist ein Hochtemperaturprozess und entsprechend energieintensiv. Die Energiekosten machen einen signifikanten Anteil an den Produktionskosten aus....

mehr
Ausgabe 1-2/2011 Prof. Dr.-Ing. E. Specht and/und M. Sc. P. Meng1; Dr.-Ing. A. Tretau; Dipl.-Ing. E. Rimpel2

Solid-Solid-Rekuperator – Tunnelofen mit Zwangs­konvektion zur Erhöhung der Energieeffizienz

1 Einleitung Die Herstellung von keramischen Produkten aus Rohstoffen benötigt prinzipiell keine Energie, da der Sinterungsprozess energetisch neutral ist. Bei endothermen Reaktionen dagegen, wie...

mehr
Ausgabe 4/2015 M.Sc. Tino Redemann1, Prof. Dr.-Ing. Eckehard Specht1, Dipl.-Ing. Eckhard Rimpel2

Einsatzgrenzen von Umwälzeinrichtungen und deren ­Einfluss auf das Temperatur- und Geschwindigkeitsprofil in Tunnelöfen

1 Einführung Der Einsatz von Umwälzsystemen in Tunnelöfen der keramischen Industrie ist Stand der Technik. Entsprechende Heißgasventilatoren werden handelsüblich bis zu 900?°C angeboten. Bei der...

mehr
Ausgabe 9/2011 Dipl.-Ing. Regina Vogt

Möglichkeiten und Grenzen der Energieeinsparung an Tunnelöfen

1 Einleitung In den vergangenen Jahrzehnten lag bei der Planung neuer Anlagen wie auch bei Umrüstungen bestehender Anlagen das Hauptaugenmerk auf den Investitionskosten. Die entstehenden...

mehr
Ausgabe 01/2024 Denny Mathew Alex, Marius Rimpel, Rigo Giese, Eckhard Rimpel – Institut für Ziegelforschung Essen e.V.

Interne Atmosphärenumwälzung im Tunnelofen zur Energieeinsparung beim Ziegelbrennprozess

1 Einleitung Der gesamte Kohlendioxidausstoß der deutschen Ziegelindustrie beträgt etwa 1,73 Millionen Tonnen pro Jahr [1]. Ungefähr 56 % der Gesamtemissionen sind auf die Verbrennung von Erdgas im...

mehr